Thema: Bundestag

Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) steht wegen seinerRussland-Kontakt in der Kritik. - Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archiv
Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) steht wegen seinerRussland-Kontakt in der Kritik. - Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archiv
Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) steht wegen seinerRussland-Kontakt in der Kritik. - Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archiv
Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) steht wegen seinerRussland-Kontakt in der Kritik. - Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archiv
Eine Panzerhaubitze 2000 der Bundeswehr fährt auf einem Übungsplatz. Scholz hatte die Aufrüstung der Bundeswehr als Konsequenz aus dem russischen Angriff auf die Ukraine angekündigt. - Foto: Philipp Schulze/dpa
Eine Panzerhaubitze 2000 der Bundeswehr fährt auf einem Übungsplatz. Scholz hatte die Aufrüstung der Bundeswehr als Konsequenz aus dem russischen Angriff auf die Ukraine angekündigt. - Foto: Philipp Schulze/dpa
Hubertus Heil (SPD), Bundesminister für Arbeit und Soziales, im Plenum des Deutschen Bundestages. - Foto: Christoph Soeder/dpa
Hubertus Heil (SPD), Bundesminister für Arbeit und Soziales, im Plenum des Deutschen Bundestages. - Foto: Christoph Soeder/dpa
Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages diskutierten heute über den Gesetzentwurf zur Abschaffung des Gesetzesparagrafen 219a, der das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche regelt. - Foto: Christoph Soeder/dpa
Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages diskutierten heute über den Gesetzentwurf zur Abschaffung des Gesetzesparagrafen 219a, der das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche regelt. - Foto: Christoph Soeder/dpa
Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages diskutierten heute über den Gesetzentwurf zur Abschaffung des Gesetzesparagrafen 219a, der das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche regelt. - Foto: Christoph Soeder/dpa
Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages diskutierten heute über den Gesetzentwurf zur Abschaffung des Gesetzesparagrafen 219a, der das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche regelt. - Foto: Christoph Soeder/dpa
Entlastung wegen der hohen Energiepreise - und Schnupperangebot, um mehr Kunden für Busse und Bahnen zu gewinnen: das 9-Euro-Ticket. - Foto: Daniel Karmann/dpa
Entlastung wegen der hohen Energiepreise - und Schnupperangebot, um mehr Kunden für Busse und Bahnen zu gewinnen: das 9-Euro-Ticket. - Foto: Daniel Karmann/dpa