Realtime Chart: E.ON AG NA Chart aktualisieren

...loading chart: E.ON AG NA / DE000ENAG999 / ENAG99
Voreinstellungen » reset
  • Preset 1
    ChartType: Candle Stick
    1 Stunde
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: Slow Stochastic
  • Preset 2
    ChartType: Candle Stick
    1 Monat
    Indicator1: MACD
  • Preset 3
    ChartType: Candle Stick
    1 Woche
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: RSI
    Indicator2: % Price Oscillator
  • Preset 4
    ChartType: Candle Stick
    1 Tag
    Indicator1: Fast Stochastic
  • Preset 5
    ChartType: Bar Chart
    15 Minuten
    PriceBand: Bollinger Band
    Indicator1: Fast Stochastic
  • Preset 6
    ChartType: Bar Chart
    1 Stunde
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: Slow Stochastic
  • Preset 7
    ChartType: Bar Chart
    1 Tag
    PriceBand: None
    Indicator1: RSI
  • Preset 8
    ChartType: Line Chart
    1 Monat
    PriceBand: None
    Indicator1: Fast Stochastic









Show




Zoom
Chart aktualisieren
Direktzugriff auf weitere Aktien DAX
MDax
TecDax
SDax
Dow Jones
Nasdaq

Börse Stuttgart-News: Trend am Mittag

vor 10 Minuten veröffentlicht

STUTTGART (BOERSE-STUTTGART AG) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

DAX legt wieder Rückwärtsgang ein

Schwache Industriedaten drücken auf die Stimmung

Auch am Dienstag kommt es an den Aktienmärkten zu Kursverlusten. Nach einem leicht schwächeren Start hat der DAX seine Kursverluste im Tagesverlauf weiter ausgebaut und verliert am frühen Nachmittag 1,3 Prozent auf 9.618 Punkte.

Im Fokus stehen an diesem nachrichtenarmen Tag die Einkaufsmanagerindizes aus China, Deutschland und Europa. Positive Impulse gab es am frühen Morgen aus der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. Der Einkaufsmanagerindex der chinesischen Industrie hat sich im September ersten Schätzungen zufolge überraschend verbessert. Er stieg von 50,2 auf 50,5 Punkte im September.

Der deutsche Einkaufsmanagerindex fiel im September um 1,1 auf 50,3 Punkte, wie das Markit-Institut am Dienstag zu seiner Umfrage unter rund 400 Unternehmen mitteilte. Damit rutschte das Barometer auf den tiefsten Stand seit 15 Monaten ab. Er hält sich damit nur noch knapp über der Marke von 50 Zählern, ab der ein Wachstum gegenüber dem Vormonat signalisiert wird. Die europäischen Zahlen lagen ebenfalls unter den Erwartungen der Analysten.

Die Nachrichten aus China und der schwächere US-Dollar helfen am Dienstag den zuletzt so schwachen Ölpreisen. Die Sorgen vor einer Konjunkturabkühlung, sowie der deutliche Anstieg des US-Dollars hatten die Preise für das schwarze Gold in den letzten Wochen belastet.

Der Goldpreis kann sich nach zuletzt vier Tagen mit Abgaben erholen, nachdem er zunächst noch auf ein Achtmonatstief bei 1.208 Dollar gefallen war. Händler sprachen allerdings nur von einer technischen Erholung. Eine Feinunze Gold kostet aktuell 1.233 US-Dollar.

Euwax Sentiment

Das Stuttgarter Stimmungsbarometer, der EUWAX Sentiment Index, notiert seit der Börseneröffnung im Plus. Offenbar rechnen die Anleger nicht mit weiter fallenden Aktienkursen im DAX, sondern mit einer baldigen Gegenbewegung.

Trends im Handel

Zu den größten DAX-Gewinnern zählt die Aktie von Merck mit einem Plus von knapp einem Prozent auf 73,39 Euro. Am späten Montag Nachmittag wurde bekannt, dass die Merck KGaA den US-Spezialisten Sigma-Aldrich für 140 Dollar je Aktie in bar erwerben will. Das entspricht einem Aufschlag von 37 Prozent zum letzten Schlusskurs. Der Zukauf des US-Herstellers von Forschungsmaterialien stärke die Präsenz der Darmstädter im Bereich der Materialien für den Life-Science-Bereich deutlich, schrieb Goldman-Sachs-Analyst Steve Chesney in einer ersten Reaktion. Die Merck-Aktie stieg am Vortag zwischenzeitlich über neun Prozent, bis zum Handelsende schmolzen die Gewinne wieder auf rund vier Prozent.

In Puts auf den VIX, das US-Pendant zum VDAX, kommt es heute zu Gewinnmitnahmen.

Gesucht sind Puts auf die Feinunze Silber. Der Preise hat zuletzt deutlich abgegeben. Aktuelle kostet eine Feinunze Gold 17,89 US-Dollar.

Börse Stuttgart TV

Der US-Dollar kann in diesen Tagen eine beeindruckende Performance vorweisen. Beflügelt durch die Politik der Notenbanken dies- und jenseits des Atlantiks konnte der US-Dollar zuletzt eine kleine Rally feiern. Die US-Börsen laufen in diesem Jahre ohnehin wie geschmiert. Aber bleibt das auch so? Prof. Dr. Hendrik Wolff, Wolff & Häcker Finanzconsulting AG, bei Börse Stuttgart TV.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=10933

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart AG keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart AG

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein boerse-stuttgart AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)