Aktie
Detail Kurs
Eröffnung 26,22 € 
Höchstkurs 26,40 € 
Tiefstkurs 26,04 € 
Vortag 26,17 € 
Preisfeststellungen --- 
letzte Umsätze
Zeit Volumen Kurs
Zur Zeit keine Umsätze!

Chart
Deutsche Post Chart
http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/DE0005552004_adhoc_1_1_240_140_Linienchart.png http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/DE0005552004_adhoc_10_1_240_140_Linienchart.png http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/DE0005552004_adhoc_90_1_240_140_Linienchart.png http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/DE0005552004_adhoc_180_1_240_140_Linienchart.png http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/DE0005552004_adhoc_360_1_240_140_Linienchart.png
1 Tag
10 Tage
3 Monate
6 Monate
1 Jahr

Derivatekompass

Basiswert: Zertifikate-Auswahl auf Deutsche Post

Finden Sie das passende Produkt für ihre Strategie - Die Zertifikate-Suche von finanztreff.de hilft Ihnen bei der richtigen Auswahl aus über 900.000 Produkten!

Steigend Gleichbleibend Fallend
Discount Discount Discount
Bonus Akt.Anl. Akt.Anl.
Sprint Bonus Sprint
Anzeige
Zugehörige Zertifikate, Optionsscheine, Knock-Outs
Direktzugriff auf weitere Aktien DAX
MDax
TecDax
SDax
Dow Jones
Nasdaq

NEW YORK - Wenige Stunden vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed sind die Anleger an der Wall Street vorsichtig optimistisch

vor 16 Minuten veröffentlicht

Aktien New York Ausblick: Vor US-Zinsenscheid dominiert vorsichtige Zuversicht. Zur Stimmung trug am Mittwoch ein überraschend deutlicher Rückgang der Neuaufträge für langlebige Güter in den USA bei. "Die Fed dürfte sich auch wegen dieser schwachen Investitionsperspektive mit Zinserhöhungssignalen zurückhalten", schrieb Experte Ralf Umlauf von der Landesbank Helaba. Daneben sollte erneut eine Flut von Geschäftszahlen bestimmendes Thema am Markt sein.

Gut eine halbe Stunde vor dem Börsenstart taxierte das Handelshaus IG den Dow Jones Industrial 0,30 Prozent im Plus bei 18529 Punkten. Bereits am Vortag hatte sich der US-Leitindex mit der Richtungsfindung schwer getan und letztlich mit einem knappen Verlust geschlossen.Volkswirte gehen davon aus, dass die Fed weiter eine Geldpolitik der ruhigen Hand fährt und den Leitzins in der Spanne von 0,25 bis 0,50 Prozent halten wird.Die heftigsten vorbörslichen Kursausschläge zeigten Apple und Twitter . Bei den Aktien des iPhone-Herstellers sorgte ein glimpflich verlaufenes Quartal für ein Plus von knapp 8 Prozent. Die iPhone-Verkäufe waren weniger stark gesunken als erwartet. Zudem konnte Apple den Rückgang mit einem Sprung bei den Service-Erlösen etwas abfedern.Dagegen stürzten Twitter-Titel um fast 11 Prozent ab. Die Aktionäre des Kuznachrichtendienstes müssen weiter auf die Trendwende warten: Die Umsatzentwicklung schwächte sich im zweiten Quartal weiter ab, und für das laufende dritte Quartal gab das Unternehmen einen verhaltenen Geschäftsausblick ab. Beides habe die Konsensschätzungen verfehlt, konstatierte Analyst Heath Terry von der US-Investmentbank Goldman Sachs.Bei T-Mobile US konnten sich die Anleger über einen Kursgewinn von knapp 2 Prozent freuen. Die amerikanische Mobilfunktochter der Deutschen Telekom hob dank des anhaltenden Kundenzustroms die Jahresprognose für den Gewinn neuer Vertragskunden an. Die Papiere des schwächelnden Smartphone-Pioniers Blackberry zogen dank der Ankündigung eines günstigen Android-Smartphones um über zweieinhalb Prozent an.Für Boeing ging es um 2 Prozent hoch, nachdem der Quartalsverlust des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns nicht so schlimm ausgefallen war wie von Analysten befürchtet. Dass Unternehmenschef Dennis Muilenburg wegen Problemen mit mehreren Flugzeugtypen seine Gewinnpläne für das Gesamtjahr daher deutlich zusammenstreichen musste, störte die Anleger nicht.Dagegen sanken Coca-Cola-Aktien vorbörslich um 2 Prozent. Der Getränkehersteller machte zwar im zweiten Quartal einen überraschend hohen Gewinn, litt aber weiter unter dem starken US-Dollar. Zudem zwang ihn ein unerwartet deutlicher Rückgang der Erlöse dazu, den Geschäftsausblick zu senken.Der Autobauer Fiat Chrysler profitierte von einer Gewinnsteigerung und höheren Jahresziele: Die Titel gewannen gut zweieinhalb Prozent. Die Aktien des Lebensmittelkonzerns Mondelez verloren indes nach der Zahlenvorlage mehr als 1 Prozent.