Realtime Aktienkurse

TopFlopPush dauerhaft aktivieren
A bis ZHandelszeiten


Keine Wertpapiere in der Watchlist vorhanden

Wertpapiere hinzufügen

Unsere Watchlist gibt Ihnen die Möglichkeit, bis zu 30 frei wählbare Wertpapiere pro Watchliste zusammen zu stellen und zu beobachten.

Keine Wertpapiere vorhanden

Bitte fügen Sie Wertpapiere über eine unserer Kurslisten hinzu.

Wertpapiere aus Listen hinzufügen
Wertpapiere über Suche hinzufügen


  • WASHINGTON/SAN JUAN - Das hoch verschuldete Puerto Rico ist in Zahlungsverzug geraten
    vor 4 Stunden veröffentlicht
  • Detroit - Billiges Benzin und günstige Finanzierungen befeuern den US-Automarkt weiter
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Durchwachsene Konjunkturdaten und der fortgesetzte Ölpreisrutsch haben am US-Aktienmarkt für einen schwächeren Start in den August gesorgt
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Durchwachsene Konjunkturdaten und der fortgesetzte Ölpreisrutsch haben am US-Aktienmarkt für einen schwächeren Start in den August gesorgt
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • STEICO SE: Weitere Zuwächse für das STEICO Bausystem
    vor 6 Stunden veröffentlicht
  • Veröffentlichung gem § 26 Abs 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
    vor 7 Stunden veröffentlicht
  • Börsen-Zeitung: Cash-flow von der Zapfsäule, Kommentar zu Tank & Rast
    vor 7 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Montag überwiegend und vor allem bei den längeren Laufzeiten zugelegt
    vor 7 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Der Eurokurs ist am Montag auch im New Yorker Handel unter der Marke von 1,10 US-Dollar geblieben
    vor 7 Stunden veröffentlicht
  • Vita 34 AG deutsch
    vor 7 Stunden veröffentlicht
  • UmweltBank: Geschäftsvolumen überschreitet 3-Milliarden-Euro-Marke
    vor 7 Stunden veröffentlicht
  • ATLANTA - Sinkende Verkäufe bei der Kleinwagen-Tochter Smart haben Daimler in den USA im Juli ein Absatzminus eingebrockt
    vor 8 Stunden veröffentlicht
  • ATHEN - Die Verhandlungen zwischen der griechischen Regierung und den Gläubigern über Reformschritte gehen am Dienstag in Athen weiter
    vor 8 Stunden veröffentlicht
  • CANCOM SE: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
    vor 8 Stunden veröffentlicht
  • WOODCLIFF LAKE - Die einstigen Aushängeschilder von BMW werden in den USA zum Ladenhüter: Schwächelnde Verkäufe bei den Limousinen der 3er-, 4er und 5er-Reihen haben den US-Konzernabsatz im Juli um leicht sinken lassen
    vor 8 Stunden veröffentlicht
  • BUDAPEST/MOSKAU/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen Osteuropas sind am Montag in einem europaweit freundlichen Marktumfeld mehrheitlich gestiegen
    vor 8 Stunden veröffentlicht
  • PARIS/LONDON - Die Börsen Europas sind überwiegend mit Gewinnen in den August gestartet
    vor 9 Stunden veröffentlicht
  • LONDON - Die britische Regierung stößt die ersten Anteile an der großteils verstaatlichten und schwer schuldengeplagten Großbank RBS ab
    vor 9 Stunden veröffentlicht
  • ATHEN - Die griechische Regierung strebt eine Einigung mit den Gläubigern des Landes bis Mitte August an
    vor 9 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK/LONDON/WIEN - Die Ölpreise bleiben nach schwachen Konjunkturdaten aus China und einem weiter hohen Angebot auf Talfahrt
    vor 9 Stunden veröffentlicht

WASHINGTON/SAN JUAN - Das hoch verschuldete Puerto Rico ist in Zahlungsverzug geraten

vor 4 Stunden veröffentlicht

Puerto Rico bedient Anleihe nicht und gerät in Zahlungsverzug. Eine öffentliche Anleihe der staatlichen Public Finance Corporation (PFC) über insgesamt 58 Millionen Dollar (53 Mio Euro) sei nur mit 628 000 Dollar bedient worden, teilte die Entwicklungsbank von Puerto Rico am Montag mit. Die nötigen Mittel seien nicht vorhanden, hieß es in einer Stellungnahme.

Die Ratingagentur Moody's erklärte daraufhin laut US-Medien den Zahlungsausfall. Puerto Rico ist als selbstverwaltetes Außengebiet zwar US-Territorium, aber kein US-Bundesstaat. Es kann deshalb nur begrenzt auf Hilfe aus Washington hoffen. Das Land hat insgesamt einen Schuldenberg von rund 72 Milliarden Dollar (66 Mrd Euro). Dass Rechnungen nicht mehr bezahlt werden, kommt nicht überraschend.Puerto Ricos Gouverneur Alejandro García Padilla hatte bereits Ende Juni Zahlungsausfälle angekündigt, sollten die Gläubiger keine Zugeständnisse machen: "Ziel ist ein Moratorium, um die Begleichung der Schulden einige Jahre zurückzustellen." Bereits Anfang Juli konnte nur knapp verhindert werden, dass der staatliche Energieversorger Prepa in Zahlungsverzug gerät.