Realtime Aktienkurse

TopFlopPush dauerhaft aktivieren
A bis ZHandelszeiten


Keine Wertpapiere in der Watchlist vorhanden

Wertpapiere hinzufügen

Unsere Watchlist gibt Ihnen die Möglichkeit, bis zu 30 frei wählbare Wertpapiere pro Watchliste zusammen zu stellen und zu beobachten.

Keine Wertpapiere vorhanden

Bitte fügen Sie Wertpapiere über eine unserer Kurslisten hinzu.

Wertpapiere aus Listen hinzufügen
Wertpapiere über Suche hinzufügen


  • TOKIO - Die Börse in Tokio hat am Dienstagvormittag uneinheitlich tendiert
    vor 3 Minuten veröffentlicht
  • REDMOND/NEW YORK - Microsoft gibt den Großteil seines Geschäfts mit Online-Werbung an den Internet-Konzern AOL ab
    vor 4 Minuten veröffentlicht
  • CUPERTINO - Apple startet am Dienstag seinen neuen Musik-Dienst, mit dem der iPhone-Konzern die Initiative in dem Geschäft zurückgewinnen will
    vor 5 Minuten veröffentlicht
  • ERLANGEN - Handytelefonate sollen sich künftig so anhören wie ein Gespräch im selben Raum
    vor 8 Minuten veröffentlicht
  • REDMOND - Microsoft steigt aus der Datensammlung eigener digitaler Karten aus - und der Fahrdienst-Vermittler Uber profitiert davon
    vor 9 Minuten veröffentlicht
  • BERLIN - Die große Koalition verschiebt einem Zeitungbericht zufolge die Entscheidung über die geplanten Regelungen für das umstrittene Gas-Fracking auf die Zeit nach der Sommerpause
    vor 12 Minuten veröffentlicht
  • BRÜSSEL - Reisende können künftig deutlich günstiger im EU-Ausland telefonieren, im Internet surfen und SMS-Schreiben
    vor 14 Minuten veröffentlicht
  • FRANKFURT/MÖRFELDEN-WALLDORF - Der für Mittwoch angekündigte Streik der Flugbegleiter bei der Lufthansa ist abgewendet
    vor 21 Minuten veröffentlicht
  • REDMOND/NEW YORK - Microsoft gibt den Großteil seines Geschäfts mit Online-Werbung an den Internet-Konzern AOL ab
    vor 6 Stunden veröffentlicht
  • SAO PAULO - Der brasilianische Erdölkonzern Petrobras hat seine Investitionspläne für die nächsten Jahre stark gekürzt
    vor 6 Stunden veröffentlicht
  • (neu: Tsipras zu IWF-Rate)
    vor 6 Stunden veröffentlicht
  • PARIS - Die USA haben nach Informationen der Enthüllungsplattform Wikileaks umfangreiche Wirtschaftsspionage gegen Frankreich betrieben
    vor 7 Stunden veröffentlicht
  • ATHEN - Griechenland wird die am Dienstag fälligen Juni-Raten an den Internationalen Währungsfonds (IWF) nicht zahlen
    vor 7 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Die dramatische Zuspitzung der Griechenland-Krise hat am Montag auch die US-Börsen sichtbar belastet
    vor 7 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Die dramatische Zuspitzung der Griechenland-Krise hat am Montag auch die US-Börsen sichtbar belastet
    vor 7 Stunden veröffentlicht
  • ADLER Real Estate AG: ADLER Real Estate AG sieht von Wandelanleiheemission ab
    vor 8 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Die Zuspitzung der griechischen Schuldenkrise hat US-Staatsanleihen am Montag deutliche Kursgewinne beschert
    vor 8 Stunden veröffentlicht
  • (neu: Keine IWF-Rückzahlung, Tusk, S&P)
    vor 8 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Der Euro hat sich am Montag trotz der Zuspitzung der griechischen Schuldenkrise deutlich erholt
    vor 8 Stunden veröffentlicht
  • London - Griechenland bekommt von der Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) die Quittung für die am Wochenende angekündigte Volksabstimmung präsentiert
    vor 8 Stunden veröffentlicht

TOKIO - Die Börse in Tokio hat am Dienstagvormittag uneinheitlich tendiert

vor 3 Minuten veröffentlicht

Aktien Tokio: Börse tendiert uneinheitlich. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zur Handelsmitte ein knappes Plus von 23,05 Punkten oder 0,11 Prozent bei 20 133,0 Zählern. Der breit gefasste Topix gab bis dahin 2,8 Punkte oder 0,17 Prozent auf 1622,02 Punkte ab.

Zum Wochenstart hatte der Nikkei noch 2,88 Prozent verloren. Ein Grund war die Zuspitzung der Griechenland-Krise. Sorgen darüber belasteten am Montag auch die Wall Street in New York. Marktanalyst Craig Erlam vom Währungshändler Oanda sagte zum Handelsverlauf an den US-Börsen, die Entwicklungen in Griechenland würden die Aktienmärkte ordentlich durchschütteln. Doch immerhin sollte es nun in einer Woche eine Antwort darauf geben, was all die jüngsten Verhandlungen gebracht hätten. Dann weiche die Unsicherheit, die auf den Märkten laste.Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras hat für diesen Sonntag (5. Juli) überraschend eine Volksabstimmung über geforderte Reformmaßnahmen angekündigt. Daraufhin waren die Verhandlungen über die Verlängerung des laufenden Hilfspakets für das Land abgebrochen worden.