Realtime Aktienkurse

TopFlopHandelszeitenA bis ZPush dauerhaft aktivieren


Keine Wertpapiere in der Watchlist vorhanden

Wertpapiere hinzufügen

Unsere Watchlist gibt Ihnen die Möglichkeit, bis zu 30 frei wählbare Wertpapiere pro Watchliste zusammen zu stellen und zu beobachten.

Keine Wertpapiere vorhanden

Bitte fügen Sie Wertpapiere über eine unserer Kurslisten hinzu.

Wertpapiere aus Listen hinzufügen
Wertpapiere über Suche hinzufügen


  • SAN FRANCISCO - Twitter hat Anleger mit durchwachsenen Quartalszahlen und einem verhaltenen Geschäftsausblick enttäuscht
    vor 34 Minuten veröffentlicht
  • CUPERTINO - Schlechtere iPhone-Verkäufe haben Apple im vergangenen Quartal einen deutlichen Geschäftsrückgang beschert
    vor 35 Minuten veröffentlicht
  • SANTIAGO DE CHILE - Lateinamerikas Wirtschaft wird nach einer Prognose der regionalen UN-Wirtschaftskommission Cepal auch 2016 um 0,8 Prozent schrumpfen
    vor 53 Minuten veröffentlicht
  • CUPERTINO - Schlechtere iPhone-Verkäufe haben Apple im vergangenen Quartal einen deutlichen Geschäftsrückgang beschert
    vor 56 Minuten veröffentlicht
  • NEW YORK - Die Wall Street hat am Dienstag unschlüssig auf eine wahre Flut an Quartalsbilanzen der Unternehmen reagiert
    vor 1 Stunde veröffentlicht
  • NEW YORK - Die Wall Street hat am Dienstag unschlüssig auf eine wahre Flut an Quartalsbilanzen der Unternehmen reagiert
    vor 2 Stunden veröffentlicht
  • Constantin Medien AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
    vor 2 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Langlaufende US-Staatsanleihen haben am Dienstag ein wenig zugelegt
    vor 2 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Der Eurokurs ist am Dienstag im US-Handel knapp unter 1,10 US-Dollar geblieben
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • ROM - Ein starkes zweites Vierteljahr auf dem Heimatmarkt lässt den italienischen Telekomkonzern Telecom Italia optimistischer in die Zukunft blicken
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • ROM - Die italienische Großbank und Hypovereinsbank-Mutter Unicredit erwägt Kreisen zufolge eine Kapitalerhöhung von bis zu fünf Milliarden Euro
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • Börsen-Zeitung: Keine großen Sprünge, Kommentar zur Commerzbank von
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • SHW AG: Operatives Jahresergebnis trotz reduzierter Umsatzprognose weiterhin im Zielkorridor
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • SAN FRANCISCO/WOLFSBURG - Volkswagen hat im Mammut-Rechtsstreit um manipulierte Abgaswerte vorerst grünes Licht vom zuständigen Gericht für einen Milliarden-Vergleich mit US-Klägern erhalten
    vor 4 Stunden veröffentlicht
  • PANTALEON Entertainment AG veröffentlicht vorläufige Zahlen für das erste Halbjahr 2016
    vor 4 Stunden veröffentlicht
  • (Im 1 Satz wurde ein Rechtschreibfehler berichtigt )
    vor 4 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Die Wall Street hat nach der Veröffentlichung zahlreicher Unternehmens- und Konjunkturdaten am Dienstag leicht nachgegeben
    vor 4 Stunden veröffentlicht
  • HANNOVER - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat sich erleichtert über die Zustimmung des zuständigen Gerichts zum Vergleich mit US-Klägern geäußert
    vor 4 Stunden veröffentlicht
  • (Im 2 Satz wird klargestellt, dass nicht 60,35 Prozent der Aktionäre, sondern 60,35 Prozent der Aktien hinter der Fusion stehen )
    vor 4 Stunden veröffentlicht
  • Frankfurt/Main - Die Deutsche Börse hat eine weitere wichtige Hürde auf dem Weg zum geplanten Zusammenschluss mit der Londoner LSE überwunden: Die Aktionäre des Dax-Konzerns sagen mehrheitlich Ja zu dem Milliardendeal
    vor 4 Stunden veröffentlicht

SAN FRANCISCO - Twitter hat Anleger mit durchwachsenen Quartalszahlen und einem verhaltenen Geschäftsausblick enttäuscht

vor 34 Minuten veröffentlicht

Twitter mit schwachem Quartalsbericht - Aktie nachbörslich unter Druck. Im zweiten Quartal kletterten die Erlöse zwar verglichen mit dem Vorjahreswert um 20 Prozent auf 602 Millionen Dollar (etwa 548 Mio Euro), wie das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Damit schwächte sich das Wachstum aber deutlich ab. Analysten hatten einen stärkeren Anstieg erwartet. Die Aktie fiel nachbörslich zunächst um über neun Prozent.

Besonders schlecht kam die Umsatzprognose für das dritte Quartal an der Börse an. Twitter stellte Erlöse zwischen 590 und 610 Millionen Dollar in Aussicht und lag damit weit unter den Erwartungen. Unter dem Strich konnte die chronisch defizitäre Firma den Quartalsverlust im Vergleich zum Vorjahreszeitraum immerhin von 137 auf 107 Millionen Dollar verringern. Zudem gelang es, die Zahl der aktiven Nutzer, die sich mindestens einmal pro Monat einloggen, zum Vorjahr um drei Prozent und zum Vorquartal von 310 auf 313 Millionen zu erhöhen.