Realtime Aktienkurse

TopFlopPush dauerhaft aktivieren
A bis ZHandelszeiten


Keine Wertpapiere in der Watchlist vorhanden

Wertpapiere hinzufügen

Unsere Watchlist gibt Ihnen die Möglichkeit, bis zu 30 frei wählbare Wertpapiere pro Watchliste zusammen zu stellen und zu beobachten.

Keine Wertpapiere vorhanden

Bitte fügen Sie Wertpapiere über eine unserer Kurslisten hinzu.

Wertpapiere aus Listen hinzufügen
Wertpapiere über Suche hinzufügen


  • Europa Schluss: Kräftiges Plus nach geldpolitischer Überraschung
    vor 2 Stunden veröffentlicht
  • Frankfurt Schluss: Notenbankfantasie sorgt für Kurssprünge
    vor 2 Stunden veröffentlicht
  • Aktien Europa Schluss: Kräftiges Plus nach geldpolitischer Überraschung in Japan
    vor 2 Stunden veröffentlicht
  • Deutsche Lufthansa AG
    vor 2 Stunden veröffentlicht
  • AI Airports International Limited / Ordentliche Hauptversammlung beschließt alle Anträge mit überwältigender Mehrheit
    vor 2 Stunden veröffentlicht
  • Haniel löst Poolvertrag mit der BVG Beteiligungs- und Vermögensverwaltungs-GmbH der Familie Schmidt-Ruthenbeck auf
    vor 2 Stunden veröffentlicht
  • Joma steigt mit 47,7 Prozent bei C.A.T. Oil ein und legt Pflichtangebot vor
    vor 2 Stunden veröffentlicht
  • DO & CO Aktiengesellschaft:
    vor 2 Stunden veröffentlicht
  • Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
    vor 2 Stunden veröffentlicht
  • Karstadt will Wende bis Mitte 2015 schaffen
    vor 2 Stunden veröffentlicht
  • Deutsche Anleihen: Etwas höher
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • MLP AG
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • TAGESVORSCHAU: Termine am 3. November 2014
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • Verdi plant neue Streiks bei Amazon
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • GNW: MorphoSys AG : Veröffentlichung gem. §26a WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • Northwest Oil & Gas Trading Company, Inc.: Update Drittes Quartal 2014 sowie Oktober 2014
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • Presse: Smartphone-Bauer Xiaomi strebt Bewertung von 40 Milliarden Dollar an
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • Kontrollerwerb; AT0000A00Y78
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • Facebook bringt versteckten Dienst ins Tor-Netzwerk
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • Britische Notenbank legt Verschuldungsquote für Großbanken fest
    vor 3 Stunden veröffentlicht

Europa Schluss: Kräftiges Plus nach geldpolitischer Überraschung

vor 2 Stunden veröffentlicht

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die japanische Notenbank (BoJ) hat den europäischen Börsen am Freitag einen kräftigen Schubs nach oben gegeben. Überraschend öffneten die Währungshüter vor dem Wochenende ihre ohnehin extrem weit geöffneten Geldschleusen noch weiter. "Die Börsianer hoffen, dass die Europäische Zentralbank (EZB) und die BoJ die Lücke füllen, die die US-Notenbank Fed mit dem zur Wochenmitte verkündeten Ende ihres Anleihekaufprogramms hinterlässt", begründete Marktanalyst Andreas Paciorek von CMC Markets die Kursgewinne. An den Börsen gilt die Billiggeldpolitik der Notenbanken als wichtigster Kurstreiber.

Der EuroStoxx 50 ging 2,55 Prozent höher bei 3113,32 Punkten aus dem Handel. Auf Wochensicht gewann der Leitindex der Eurozone 2,74 Prozent. Der Pariser CAC-40-Index schloss am Freitag 2,22 Prozent höher auf 4233,09 Punkten. Der britische Standardwerteindex FTSE 100 kletterte in London um 1,28 Prozent auf 6546,47 Punkte etwas weniger stark nach oben. Auch die wichtigsten Aktienindizes in Frankreich und England legten damit im Wochenverlauf zu und stehen jeweils so hoch wie seit Monatsbeginn nicht mehr.

Finanzwerte waren die großen Gewinner in Europa - der Branchenindex Stoxx 600 Banks führte mit plus 2,68 Prozent das Tableau der wichtigsten Sektoren nach oben. Einen positiven Impuls setzte die Notenbank Bank of England. Sie legte den neuen Verschuldungsquotienten für die britischen Großbanken auf 4,05 Prozent fest. Zur Zeit werden drei Prozent gefordert. Die Banken müssen damit zwar künftig mehr Kapital vorhalten, Beobachter hatten aber mit einer noch strengeren Verschuldungsquote gerechnet. Barclays-Aktien sprangen an der Spitze des Londoner "Footsie" und des Stoxx-50-Index um 8,20 Prozent nach oben auf 240,80 Britische Pence. Auch in der Eurozone stand mit Unicredit eine Bank ganz oben.

Schwächste Branche war der Stoxx 600 Healthcare der Gesundheitswerte, der dennnoch ein üppiges Plus von 1,10 Prozent auswies. Hier zogen vor allem dicke Kursverluste bei der Schweizer Lonza Group nach einem mit Enttäuschung aufgenommenen Zwischenbericht am Morgen. Im Londoner "Footsie" waren der Rohstoffwert Randgold Resources wie am Vortag der Tagesverlierer mit einem Kursabschlag von 2,67 Prozent auf 3678 Pence.

Die Titel von AB Inbev hinkten dem Gesamtmarkt mit einem Plus von 1,09 Prozent auf 88,11 Euro auch hinterher. Herbstliche Temperaturen im chinesischen Hochsommer und die politische Eiszeit zwischen Russland und dem Westen machten dem Brauereikonzern im dritten Quartal zu schaffen. Bei der Fluggesellschaft IAG zahlt sich die Sanierung der spanischen Fluglinie Iberia weiter aus. Die Titel gewannen nach der Zahlenvorlage in London 4,74 Prozent.