Realtime Aktienkurse

TopFlopPush dauerhaft aktivieren
A bis ZHandelszeiten


Keine Wertpapiere in der Watchlist vorhanden

Wertpapiere hinzufügen

Unsere Watchlist gibt Ihnen die Möglichkeit, bis zu 30 frei wählbare Wertpapiere pro Watchliste zusammen zu stellen und zu beobachten.

Keine Wertpapiere vorhanden

Bitte fügen Sie Wertpapiere über eine unserer Kurslisten hinzu.

Wertpapiere aus Listen hinzufügen
Wertpapiere über Suche hinzufügen


  • BURBANK - Der jüngste Star Wars-Film hat dem US-Unterhaltungsriesen Disney zum Jahresende soviel Geld in die Kasse gespült wie noch nie zuvor in einem Quartal
    vor 2 Stunden veröffentlicht
  • BURBANK - Der jüngste Star Wars-Film hat dem US-Unterhaltungsriesen Disney zum Jahresende soviel Geld in die Kasse gespült wie noch nie zuvor in einem Quartal
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Konjunktursorgen und der fallende Ölpreis halten die Anleger an der Wall Street weiter auf Trab
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Konjunktursorgen und der fallende Ölpreis halten die Anleger an der Wall Street weiter auf Trab
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • Badische Zeitung: Krise bei German Pellets / Papiere für Profis
    vor 3 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Dienstag keine gemeinsame Richtung gefunden
    vor 4 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Der Kurs des Euro hat seine jüngsten Kursgewinne am Dienstag ausgebaut und ist auf mehr als 1,13 US-Dollar gestiegen
    vor 4 Stunden veröffentlicht
  • STUTTGART - Daimler ist stark von der jüngsten Ausweitung des Debakels um defekte Airbags des japanischen Zulieferers Takata in den USA betroffen
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • Börsen-Zeitung: Es wird eng, Kommentar zur Deutschen Bank von Bernd
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Der US-Getränkekonzern Coca-Cola hat die Anleger am Dienstag mit seinen jüngsten Geschäftszahlen und den Fortschritten beim Unternehmensumbau überzeugt
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • AUGSBURG/WOLFSBURG - Der im VW -Konzern mächtige Betriebsrat hat Spekulationen zurückgewiesen, wonach die Industriediesel- und Turbosparte bei der Nutzfahrzeugtochter MAN verkauft werden könnte
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • WASHINGTON - US-Präsident Barack Obama hat seinen letzten Haushalt vorgelegt - er sieht für das Finanzjahr 2017 einen Anstieg der Ausgaben um fast 5 Prozent auf insgesamt 4,15 Billionen US-Dollar vor
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • (neu: Schlusskurse)
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • STUTTGART - Der Autobauer Daimler ist stark von der jüngsten Ausweitung des Debakels um defekte Airbags des japanischen Zulieferers Takata in den USA betroffen
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • PAION BRICHT EUROPÄISCHE REMIMAZOLAM PHASE-III-STUDIE BEI HERZCHIRURGIE-PATIENTEN WEGEN UNZUREICHENDER REKRUTIERUNG AB
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • NEW YORK - Die Wall Street hat auch am Dienstag im Sog wieder fallender Ölpreise keinen Halt gefunden
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • PAION BRICHT EUROPÄISCHE REMIMAZOLAM PHASE-III-STUDIE BEI HERZ-CHIRURGIEPATIENTEN WEGEN UNZUREICHENDER REKRUTIERUNG AB
    vor 5 Stunden veröffentlicht
  • BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die Stimmung an den wichtigsten Börsen Osteuropas bleibt schlecht
    vor 6 Stunden veröffentlicht
  • Telekom Austria Group - Ergebnis für das Gesamtjahr 2015 (mit Dokument)
    vor 7 Stunden veröffentlicht
  • HAMBURG/TOULOUSE - Der Airbus A321neo mit neuen Triebwerken des Herstellers CFM International hat von Hamburg aus seinen Erstflug erfolgreich absolviert
    vor 7 Stunden veröffentlicht

BURBANK - Der jüngste Star Wars-Film hat dem US-Unterhaltungsriesen Disney zum Jahresende soviel Geld in die Kasse gespült wie noch nie zuvor in einem Quartal

vor 2 Stunden veröffentlicht

'Star Wars' verhilft Disney zu Rekord-Quartalsgewinn. Der Überschuss kletterte in den drei Monaten bis Ende Dezember verglichen mit dem Vorjahreswert um 32 Prozent auf 2,9 Milliarden Dollar (2,6 Mrd Euro), wie Disney am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Umsatz wuchs um 14 Prozent auf 15,2 Milliarden Dollar.

Analysten hatten wegen des großen Erfolgs des Blockbusters "Das Erwachen der Macht" mit einem besonders guten Ergebnis gerechnet. Der siebte Teil der Sternenkrieger-Saga hatte die erste Milliarde bereits zwölf Tage nach dem Kinostart im Dezember eingespielt - so schnell wie kein anderer Film zuvor. Der Quartalsgewinn übertraf die Erwartungen aber noch. Das Science-Fiction-Epos trieb die Erlöse in der Filmsparte um 86 Prozent in die Höhe.AKTIENKURS FÄLLT NACH ANFÄNGLICHEM GEWINN DEUTLICHAnleger zeigten der Disney-Aktie trotzdem die kalte Schulter. Nach der Kurs im nachbörslichen Handel zunächst deutlich anzog, lag er zuletzt knapp sechs Prozent tiefer.Dabei ist der "Star Wars"-Geldregen für Disney noch nicht zuende: Die Einnahmen des Films knackten am Wochenende die Marke von zwei Milliarden Dollar. Damit kommt er den bislang erfolgreichsten Hollywood-Produktionen Avatar (2,8 Mrd Dollar) und Titanic (2,2 Mrd Dollar) von 2009 und 1997 im Eiltempo näher. "Angetrieben durch den phänomenalen Erfolg von Star Wars haben wir die höchsten Quartalsergebnisse unserer Unternehmensgeschichte geliefert", kommentierte Vorstandschef Robert Iger.NUR TV- UND KABELGESCHÄFT SCHWÄCHELTAuch in den meisten anderen Geschäftsbereichen liefen die Geschäfte zuletzt rund: Disney's Vergnügungsparks verbuchten ein Umsatzplus von neun Prozent und bauten den operativen Gewinn um satte 22 Prozent zum Vorjahr aus. Der Absatz von Fanartikeln boomt angesichts der Hollywood-Erfolge ohnehin weiter. Nur die Haupteinnahmequelle - das TV- und Kabelgeschäft mit dem kriselnden Sportsender ESPN als Sorgenkind - sprudelt nicht mehr so stark. Hier sank der operative Gewinn um sechs Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar.