Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gold, Luxusuhren

Sachwerte: 3 Chancen für Investitionen

14.07.2020 - 14:30:00

In diesen Tagen der unsicheren Börsenkurse liegt der Fokus mehr denn je auf den stabilen Sachwerten. Doch so mancher Anleger ist sich nicht genau darüber im Klaren, welche Wertanlagen aktuell zu einer Rendite befähigen können. Wir nehmen deshalb drei interessante Ansätze unter die Lupe, die sich in der Zeit der Krise bewähren könnten, um Vermögen zu sichern und sogar eine Rendite zu erzielen.

Gold weiter hoch im Kurs

 
Quelle: pixabay.com

Seinem Ruf als sicherer Hafen ist Gold in jedem Fall gerecht geworden. Dies zeigt der starke Anstieg des Kurses über das letzte halbe Jahr an. Gerade beim Abrutschen der Börsen zeigte sich, dass das Edelmetall nach wie vor gerne als feste Krisenwährung genutzt wird. Bei der anschließenden Erholung der Aktienmärkte zeigte sich sogar ein bemerkenswerter Effekt: so kontinuierlich wie noch nie zuvor sind Goldkurs und die Börsen gleichzeitig gestiegen.

Dies hat nun allerdings erhöhte Einstiegspreise zur Folge, die nicht jeder Anleger bereit zu zahlen ist. Hier kommt es deshalb auf den persönlichen Anlagehorizont an. Ist dieser ohnehin kurz gewählt, so lohnt es sich in diesen Tagen kaum, noch bei hohen Kursen einzusteigen. Erst ihre Korrektur würde den Weg freimachen, um neu in den Markt einzusteigen.

Luxusuhren mit starkem Absatz

Noch weitere Sparten profitierten während der Krise von einem besonders hohen Absatz. Dies traf zum Beispiel für Luxusuhren zu, welche inzwischen als Mittel zur Geldanlage genutzt werden. Mit dabei sind vor allem berühmte Modelle mit einer gewissen Aura, wie zum Beispiel die klassische Rolex Datejust. Anleger sehen darin die Möglichkeit, größere Anteile ihres Vermögens zu investieren, um sich zum Beispiel gegen eine mögliche Inflation abzusichern.

Der Blick in die Vergangenheit zeigt auch, dass diese Effekte sogar bis zu einer Rendite führen können. Bei einigen Modellen war es in der Vergangenheit möglich, einen Wertzuwachs zu verbuchen. Eine gewisse Expertise ist jedoch notwendig, um bei dieser Anlage eine sinnvolle Entscheidung zu treffen. Denn längst nicht jedes Modell bringt die notwendigen Voraussetzungen mit sich, um auf lange Sicht als gewinnbringender Kauf gelten zu können. Im Luxussegment mit seinen kleineren Auflagen ist dies viel leichter möglich, als in den anderen Bereichen des Marktes.

Ein Blick auf Immobilien

Ihren guten Ruf als Geldanlage im Jahr 2020 haben Immobilien noch immer nicht verloren. Obwohl Experten seit Monaten zumindest eine Stagnation der Preise voraussagen, reduzierte sich die Nachfrage besonders im städtischen Bereich nicht. Nach wie vor ist es vielen Menschen daran gelegen, Betongold zu erwerben. Die deutlichen Anstiege der Bodenpreise in den vergangenen Jahren und die höhere Rendite durch gestiegene Mieten liefern dazu stets genug Anreize.

Auf der anderen Seite kann nicht jeder Anleger sich glücklich schätzen und in den Markt einsteigen. Größere Mengen an Kapital und der Nachweis entsprechender Sicherheiten sind notwendig, um die Finanzierung überhaupt stemmen zu können. Selbst mittlere Wohnungen werden in großen deutschen Städten inzwischen für eine halbe Million Euro und mehr gehandelt. Umso wichtiger scheint es, die eigenen wirtschaftlichen Möglichkeiten bei dieser Investition nicht zu überschätzen. Nur dann ist es auf lange Sicht möglich, einen Kauf zu einem guten Verhältnis von Preis und Leistung abzuschließen.