Deutschland, Jahr

Deutschland hat im laufenden Jahr deutlich mehr Visa zum Familiennachzug vergeben als 2022.

25.12.2023 - 14:58:47

Deutschland erteilt dieses Jahr rund 125 000 Visa für Familiennachzug

Bis zum 12. Dezember waren es 124 625 Visa, wie aus einer Antwort des Auswärtigen Amts auf eine parlamentarische Anfrage der Bundestagsabgeordneten Clara Bünger (Linke) hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Im gesamten Vorjahr lag die Zahl bei gut 117 000. Zuerst hatte das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) über die Zahlen berichtet.

Der deutlich kleinere Teil der Visa ging 2023 den Daten zufolge an Verwandte anerkannter Flüchtlinge (10 570), subsidiär Schutzberechtigter (12 067) sowie von Asylberechtigten (254). Subsidiären Schutz bekommen Schutzsuchende, denen weder Asyl noch Flüchtlingsschutz gewährt wird, die aber in ihren Heimatländern mit der Todesstrafe oder Folter bedroht sind.

Unter den "allgemeinen Familiennachzug" für Verwandte von in Deutschland lebenden Menschen, die nicht Geflüchtete sind, wurden dagegen 101 734 Visa erteilt. Rund 12 500 Visa davon gingen zum Beispiel an Familienangehörige von Menschen mit türkischer Staatsangehörigkeit.

Auf einen Termin zur Beantragung eines Visums müssen die Antragsteller teils monatelang warten. An den deutschen Botschaften in Dhaka (Bangladesch), Islamabad (Pakistan) und Lagos (Nigeria) liegt die Wartezeit nach Angaben des Auswärtigen Amts beispielsweise bei über einem Jahr.

"Viele Flüchtlingsfamilien sind aufgrund versperrter Fluchtrouten und langwieriger Asylverfahren über Jahre getrennt. Unzumutbare Wartezeiten bei der Visumserteilung kommen dann noch obendrauf", sagte Bünger dem RND. Viel zu oft habe dies zur Folge, dass Kinder jahrelang getrennt von einem Elternteil oder ganz ohne ihre Eltern aufwachsen müssten. "Das Menschenrecht auf Familienleben und das Kindeswohl werden so eklatant verletzt."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bankenverband: Europas Wohlstand ist kein Selbstläufer Die Menschen in Deutschland schätzen einer Umfrage zufolge ihre eigene wirtschaftliche Lage wieder positiver ein als im vergangenen Jahr. (Wirtschaft, 26.05.2024 - 14:23) weiterlesen...

Macrons Staatsbesuch unter schwierigen Vorzeichen Im zweiten Anlauf soll es klappen: Nach kurzfristiger Absage vor einem Jahr kommt Macron mit dem Ziel nach Deutschland, neuen Schwung in die angeknacksten deutsch-französischen Beziehungen zu bringen. (Ausland, 24.05.2024 - 12:56) weiterlesen...

Die wahre Talfahrt im Wohnungsbau steht erst noch bevor. Ein Zeichen, dass es den befürchteten Einbruch gar nicht gibt? Nein - denn dieser steht vor der Tür. Im vergangenen Jahr wurden mehr neue Wohnungen in Deutschland gebaut als von Fachleuten prophezeit. (Wirtschaft, 23.05.2024 - 16:10) weiterlesen...

Deutschland zählt mehr als drei Millionen Schutzsuchende. Millionen Menschen waren vergangenes Jahr in Deutschland, weil sie Schutz suchten. Sie kommen wegen Gefahren für Leib und Leben oder weil sie politisch verfolgt werden. (Politik, 23.05.2024 - 10:59) weiterlesen...

Verschärfter Mangel - Zahl neu gebauter Wohnungen leicht gesunken Der Wohnungsbau in Deutschland ist auch im vergangenen Jahr trotz des hohen Bedarfs vor allem in Ballungsräumen nicht in Schwung gekommen. (Wirtschaft, 23.05.2024 - 10:16) weiterlesen...

Verschärfter Mangel - Zahl neu gebauter Wohnungen in Deutschland leicht gesunken Der Wohnungsbau in Deutschland ist auch im vergangenen Jahr trotz des hohen Bedarfs vor allem in Ballungsräumen nicht in Schwung gekommen. (Wirtschaft, 23.05.2024 - 09:18) weiterlesen...