Thema: Zustimmung

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) ruft nach den schlechten Wahlergebnissen bei der Europawahl zu geschlossener, gemeinsamer Arbeit auf. - Foto: Kay Nietfeld/dpa
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) ruft nach den schlechten Wahlergebnissen bei der Europawahl zu geschlossener, gemeinsamer Arbeit auf. - Foto: Kay Nietfeld/dpa
Aufgesetztes Parken auf Bürgersteigen wird in einigen Städten auch ohne Erlaubnis geduldet. - Foto: Sina Schuldt/dpa
Aufgesetztes Parken auf Bürgersteigen wird in einigen Städten auch ohne Erlaubnis geduldet. - Foto: Sina Schuldt/dpa
«In einer Gesellschaft des langen Lebens muss es mehr Beschäftigungschancen für ältere Arbeitnehmer geben»: Zukunftsforscher Horst Opaschowski. - Foto: Christian Charisius/dpa
«In einer Gesellschaft des langen Lebens muss es mehr Beschäftigungschancen für ältere Arbeitnehmer geben»: Zukunftsforscher Horst Opaschowski. - Foto: Christian Charisius/dpa
Nur eine Minderheit der jungen Menschen in Europa fühlt sich laut der Studie ausreichend vom Europaparlament vertreten. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer hält die Mitgliedschaft ihres Landes in der EU aber für «eine gute Sache». - Foto: Zhang Cheng/Xinhua/dpa
Nur eine Minderheit der jungen Menschen in Europa fühlt sich laut der Studie ausreichend vom Europaparlament vertreten. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer hält die Mitgliedschaft ihres Landes in der EU aber für «eine gute Sache». - Foto: Zhang Cheng/Xinhua/dpa
Viele Autofahrerinnen und Autofahrer kritisieren die Kosten von E-Autos, sorgen sich um deren Reichweite und zweifeln, dass die Fahrzeuge wirklich umweltfreundlicher sind. - Foto: Carsten Koall/dpa
Viele Autofahrerinnen und Autofahrer kritisieren die Kosten von E-Autos, sorgen sich um deren Reichweite und zweifeln, dass die Fahrzeuge wirklich umweltfreundlicher sind. - Foto: Carsten Koall/dpa
Viele Autofahrerinnen und Autofahrer kritisieren die Kosten von E-Autos, sorgen sich um deren Reichweite und zweifeln, dass die Fahrzeuge wirklich umweltfreundlicher sind. - Foto: Carsten Koall/dpa
Viele Autofahrerinnen und Autofahrer kritisieren die Kosten von E-Autos, sorgen sich um deren Reichweite und zweifeln, dass die Fahrzeuge wirklich umweltfreundlicher sind. - Foto: Carsten Koall/dpa
Können alles andere als zufrieden sein mit den aktuellen Umfragewerten: Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (l.) und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck. - Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa
Können alles andere als zufrieden sein mit den aktuellen Umfragewerten: Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (l.) und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck. - Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa