Thema: Nato-Generalsekretär

Nato-Generalsekretär, Beitritte

Nato-Generalsekretär wirbt für neue Beitritte. Beim Gipfel wirbt nun der Generalsekretär für politischen ...

Feierliche Atmospähre, aber klare Worte: Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg nutzt den Festakt zum 75-jährigen Bestehen des Verteidigungsbündnisses für einen Appell.  - Foto: Susan Walsh/AP
Feierliche Atmospähre, aber klare Worte: Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg nutzt den Festakt zum 75-jährigen Bestehen des Verteidigungsbündnisses für einen Appell. - Foto: Susan Walsh/AP

Sollte die Ukraine eine Einladung zum Nato-Beitritt erhalten? Über diese Frage wird im Bündnis heftig gestritten.

dpa.de, 10.07.24 00:37 Uhr
 Bislang gibt es keinerlei Zeitplan für den von der Ukraine angestrebten Nato-Beitritt. - Foto: Virginia Mayo/AP/dpa
Bislang gibt es keinerlei Zeitplan für den von der Ukraine angestrebten Nato-Beitritt. - Foto: Virginia Mayo/AP/dpa
Gemeinsam für die Ukraine: Die Nato-Staaten wollen Kiew weiter unterstützen, aber vorerst keine konkreten langfristigen Zusagen machen. (Archivbild) - Foto: Virginia Mayo/AP/dpa
Gemeinsam für die Ukraine: Die Nato-Staaten wollen Kiew weiter unterstützen, aber vorerst keine konkreten langfristigen Zusagen machen. (Archivbild) - Foto: Virginia Mayo/AP/dpa
Der scheidende niederländische Regierungschef Mark Rutte kann Nato-Generalsekretär werden. - Foto: Omar Havana/AP
Der scheidende niederländische Regierungschef Mark Rutte kann Nato-Generalsekretär werden. - Foto: Omar Havana/AP
Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat Forderungen nach einer Aufhebung bestehender Beschränkungen für ukrainische Angriffe erneuert. - Foto: Hannes P Albert/dpa
Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat Forderungen nach einer Aufhebung bestehender Beschränkungen für ukrainische Angriffe erneuert. - Foto: Hannes P Albert/dpa
Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat Forderungen nach einer Aufhebung bestehender Beschränkungen für ukrainische Angriffe erneuert. - Foto: Hannes P Albert/dpa
Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat Forderungen nach einer Aufhebung bestehender Beschränkungen für ukrainische Angriffe erneuert. - Foto: Hannes P Albert/dpa
Wolodymyr Selenskyj (r.) begrüßt Jens Stoltenberg in Kiew. - Foto: ---/Ukrainian Presidential Press Office/AP/dpa
Wolodymyr Selenskyj (r.) begrüßt Jens Stoltenberg in Kiew. - Foto: ---/Ukrainian Presidential Press Office/AP/dpa
Wolodymyr Selenskyj (r.) begrüßt Jens Stoltenberg in Kiew. - Foto: ---/Ukrainian Presidential Press Office/AP/dpa
Wolodymyr Selenskyj (r.) begrüßt Jens Stoltenberg in Kiew. - Foto: ---/Ukrainian Presidential Press Office/AP/dpa