Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Thema: Kulissen

Kulissen, Hauck

An den Aktienmärkten geht es oft um Millionen. Nach welchen Kriterien handeln Banken aber mit dem Geld ...

An den Aktienmärkten geht es oft um Millionen. Nach welchen Kriterien handeln Banken aber mit dem Geld der Anleger? Und wie läuft das? Manuel Koch schaut sich diesmal im Handelsraum der Privatbank Hauck und Aufhäuser in Frankfurt um und spricht mit dem Investment-Management-Team. Mehr Infos auf https://www.hauck-aufhaeuser.com/zeedin - Foto: anlegerverlag.de
An den Aktienmärkten geht es oft um Millionen. Nach welchen Kriterien handeln Banken aber mit dem Geld der Anleger? Und wie läuft das? Manuel Koch schaut sich diesmal im Handelsraum der Privatbank Hauck und Aufhäuser in Frankfurt um und spricht mit dem Investment-Management-Team. Mehr Infos auf https://www.hauck-aufhaeuser.com/zeedin - Foto: anlegerverlag.de

Hinter den Kulissen von Hauck & Aufhäuser: Wie handelt die Bank das Geld von Anlegern? (Folge 4/5)

inside-wirtschaft.de, 16.10.19 10:59 Uhr
Die meisten Anleger wollen nicht groß selbst ihr Geld verwalten. Deshalb liegt viel Cash einfach so auf Girokonten. Hinzu kommt, dass Kunden heute ein hohes Level an Komfort gewöhnt sind. Anytime, anywhere heißen hier die Stichworte. Banken  werden daher mit ganz anderen Maßstäben gemessen und müssen ihren Kunden moderne Finanzprodukte bieten. Hauck und Aufhäsuer hat deshalb die digitale Vermögensverwaltung Zeedin entwickelt - und das war gar nicht so einfach. Mehr Infos auf https://www.hauck-aufhaeuser.com/zeedin - Foto: anlegerverlag.de
Die meisten Anleger wollen nicht groß selbst ihr Geld verwalten. Deshalb liegt viel Cash einfach so auf Girokonten. Hinzu kommt, dass Kunden heute ein hohes Level an Komfort gewöhnt sind. Anytime, anywhere heißen hier die Stichworte. Banken werden daher mit ganz anderen Maßstäben gemessen und müssen ihren Kunden moderne Finanzprodukte bieten. Hauck und Aufhäsuer hat deshalb die digitale Vermögensverwaltung Zeedin entwickelt - und das war gar nicht so einfach. Mehr Infos auf https://www.hauck-aufhaeuser.com/zeedin - Foto: anlegerverlag.de
In der vergangenen Folge haben uns die Vorstände der Privatbank Hauck und Aufhäuser erklärt, wohin modernes Banking mit Tradition geht. Aber was wollen Anleger heute eigentlich? Eines ist klar: Deutschland spart sich arm - etwa 1,7 Billionen Euro liegen auf deutschen Girokonten - ohne Zinsen. Dazu kommt die Inflationsrate und somit wird das Geld immer weniger wert. Beim Anlageverhalten ist ein klarer Trend zu sehen: Die Deutschen wollen nicht groß selbst aktiv werden und legen gerne in Fonds an. Mehr Infos auf https://www.hauck-aufhaeuser.com/zeedin - Foto: anlegerverlag.de
In der vergangenen Folge haben uns die Vorstände der Privatbank Hauck und Aufhäuser erklärt, wohin modernes Banking mit Tradition geht. Aber was wollen Anleger heute eigentlich? Eines ist klar: Deutschland spart sich arm - etwa 1,7 Billionen Euro liegen auf deutschen Girokonten - ohne Zinsen. Dazu kommt die Inflationsrate und somit wird das Geld immer weniger wert. Beim Anlageverhalten ist ein klarer Trend zu sehen: Die Deutschen wollen nicht groß selbst aktiv werden und legen gerne in Fonds an. Mehr Infos auf https://www.hauck-aufhaeuser.com/zeedin - Foto: anlegerverlag.de
In der vergangenen Folge haben uns die Vorstände der Privatbank Hauck und Aufhäuser erklärt, wohin modernes Banking mit Tradition geht. Aber was wollen Anleger heute eigentlich? Eines ist klar: Deutschland spart sich arm - etwa 1,7 Milliarden Euro liegen auf deutschen Girokonten - ohne Zinsen. Dazu kommt die Inflationsrate und somit wird das Geld immer weniger wert. Beim Anlageverhalten ist ein klarer Trend zu sehen: Die Deutschen wollen nicht groß selbst aktiv werden und legen gerne in Fonds an. Mehr Infos auf https://www.hauck-aufhaeuser.com/zeedin - Foto: anlegerverlag.de
In der vergangenen Folge haben uns die Vorstände der Privatbank Hauck und Aufhäuser erklärt, wohin modernes Banking mit Tradition geht. Aber was wollen Anleger heute eigentlich? Eines ist klar: Deutschland spart sich arm - etwa 1,7 Milliarden Euro liegen auf deutschen Girokonten - ohne Zinsen. Dazu kommt die Inflationsrate und somit wird das Geld immer weniger wert. Beim Anlageverhalten ist ein klarer Trend zu sehen: Die Deutschen wollen nicht groß selbst aktiv werden und legen gerne in Fonds an. Mehr Infos auf https://www.hauck-aufhaeuser.com/zeedin - Foto: anlegerverlag.de
Vor 200 Jahren entstanden Banken oft nebenbei - durch Privatpersonen gegründet - die dann zum Beispiel Geld verliehen. So begann das auch bei der Frankfurter Familie Hauck 1796 - das Geschäft wuchs daraufhin über viele Generationen. Bis zur Fusion mit dem Münchner Bankhaus Aufhäuser 1998. Die Privatbank hat heute an acht Standorten knapp 700 Mitarbeiter und gehört seit 2016 dem chinesischen Konzern Fosun. Hauck und Aufhäuser sieht sich zwischen Tradition und Moderne. In den letzten Jahren konnte das Haus kräftig wachsen und hat sogar eine digitale Vermögensverwaltung. Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch schaut hier hinter die Kulissen und spricht in dieser Folge mit den Vorständen Michael Bentlage und Holger Sepp. Mehr Infos auf https://www.hauck-aufhaeuser.com/zeedin - Foto: anlegerverlag.de
Vor 200 Jahren entstanden Banken oft nebenbei - durch Privatpersonen gegründet - die dann zum Beispiel Geld verliehen. So begann das auch bei der Frankfurter Familie Hauck 1796 - das Geschäft wuchs daraufhin über viele Generationen. Bis zur Fusion mit dem Münchner Bankhaus Aufhäuser 1998. Die Privatbank hat heute an acht Standorten knapp 700 Mitarbeiter und gehört seit 2016 dem chinesischen Konzern Fosun. Hauck und Aufhäuser sieht sich zwischen Tradition und Moderne. In den letzten Jahren konnte das Haus kräftig wachsen und hat sogar eine digitale Vermögensverwaltung. Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch schaut hier hinter die Kulissen und spricht in dieser Folge mit den Vorständen Michael Bentlage und Holger Sepp. Mehr Infos auf https://www.hauck-aufhaeuser.com/zeedin - Foto: anlegerverlag.de
Vor 200 Jahren entstanden Banken oft nebenbei - durch Privatpersonen gegründet - die dann zum Beispiel Geld verliehen. So begann das auch bei der Frankfurter Familie Hauck 1796 - das Geschäft wuchs daraufhin über viele Generationen. Bis zur Fusion mit dem Münchner Bankhaus Aufhäuser 1998. Die Privatbank hat heute an acht Standorten knapp 700 Mitarbeiter und gehört seit 2016 dem chinesischen Konzern Fosun. Hauck und Aufhäuser sieht sich zwischen Tradition und Moderne. In den letzten Jahren konnte das Haus kräftig wachsen und hat sogar eine digitale Vermögensverwaltung. Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch schaut hier hinter die Kulissen und spricht in dieser Folge mit den Vorständen Michael Bentlage und Holger Sepp. Mehr Infos auf https://www.hauck-aufhaeuser.com/zeedin - Foto: anlegerverlag.de
Vor 200 Jahren entstanden Banken oft nebenbei - durch Privatpersonen gegründet - die dann zum Beispiel Geld verliehen. So begann das auch bei der Frankfurter Familie Hauck 1796 - das Geschäft wuchs daraufhin über viele Generationen. Bis zur Fusion mit dem Münchner Bankhaus Aufhäuser 1998. Die Privatbank hat heute an acht Standorten knapp 700 Mitarbeiter und gehört seit 2016 dem chinesischen Konzern Fosun. Hauck und Aufhäuser sieht sich zwischen Tradition und Moderne. In den letzten Jahren konnte das Haus kräftig wachsen und hat sogar eine digitale Vermögensverwaltung. Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch schaut hier hinter die Kulissen und spricht in dieser Folge mit den Vorständen Michael Bentlage und Holger Sepp. Mehr Infos auf https://www.hauck-aufhaeuser.com/zeedin - Foto: anlegerverlag.de