Thema: Alternativ-Energien

Jörg Dittrich, Kohle

Handwerkspräsident warnt vor Scheitern der Energiewende. Der Handwerkspräsident fordert dafür einen ...

Handwerkspräsident Jörg Dittrich kann die Debatte über ein Vorziehen des Kohleausstiegs auf 2030 nicht nachvollziehen. - Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Handwerkspräsident Jörg Dittrich kann die Debatte über ein Vorziehen des Kohleausstiegs auf 2030 nicht nachvollziehen. - Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Energiewende braucht das Handwerk, das sie umsetzt.

dpa.de, 08.01.23 14:26 Uhr
Das Windrad fällt bei der Sprengung in sich zusammen. - Foto: Henning Kaiser/dpa
Das Windrad fällt bei der Sprengung in sich zusammen. - Foto: Henning Kaiser/dpa
RWE hat den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt und strebt ein bereinigtes Nettoergebnis zwischen 2,1 und 2,6 Milliarden Euro an. - Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
RWE hat den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt und strebt ein bereinigtes Nettoergebnis zwischen 2,1 und 2,6 Milliarden Euro an. - Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Die EU-Kommission will Solaranlagen künftig innerhalb eines Monats genehmigen. - Foto: Marijan Murat/dpa
Die EU-Kommission will Solaranlagen künftig innerhalb eines Monats genehmigen. - Foto: Marijan Murat/dpa
Nach einer Einschätzung zur Entwicklung der Wasserstoffwirtschaft in Deutschland dringt Eon auf bessere Bedingungen für den Ausbau. - Foto: Mona Wenisch/dpa
Nach einer Einschätzung zur Entwicklung der Wasserstoffwirtschaft in Deutschland dringt Eon auf bessere Bedingungen für den Ausbau. - Foto: Mona Wenisch/dpa
Er?ffnung Messe WindEnergy Hamburg - Habeck - Foto: Marcus Brandt/dpa
Er?ffnung Messe WindEnergy Hamburg - Habeck - Foto: Marcus Brandt/dpa
Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, spricht während der Eröffnung der Messe WindEnergy Hamburg. - Foto: Marcus Brandt/dpa
Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, spricht während der Eröffnung der Messe WindEnergy Hamburg. - Foto: Marcus Brandt/dpa
Roland Busch (l), Vorstandsvorsitzender von Siemens, und Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, stehen vor einem neuartigen Wasserstoffzug. - Foto: Roberto Pfeil/dpa
Roland Busch (l), Vorstandsvorsitzender von Siemens, und Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, stehen vor einem neuartigen Wasserstoffzug. - Foto: Roberto Pfeil/dpa