Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Frank-Walter Steinmeier

Wir werden in einer anderen Gesellschaft leben

16.03.2020 - 08:59:24

Bundespräsident Steinmeier zeigt sich optimistisch aber betont die Verantwortung des Einzelnen in der Corona-Krise.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ruft die Bevölkerung zu Eigenverantwortung und Disziplin auf. Wir haben es jetzt in der Hand, welche Auswirkungen das Coronavirus auf unser Zusammenleben haben wird, appelliert der Bundespräsident gegenüber dem Nachrichtenportal T-Online. Steinmeier gibt sich dennoch siegesgewiss und glaubt an eine Überwindung der Krise. Für die nächste Zeit sieht der Bundespräsident vordringlich drei Hauptaufgaben für unsere Gesellschaft, unser politisches System und für jeden Einzelnen. Primär ist aktuell die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen. Wenn uns die Infektionswelle ungehemmt trifft, wird unser Gesundheitssystem überlastet und die Zahl der Opfer würde erheblich ansteigen. Einen gebremsten Verlauf kann unser Gesundheitssystem, wenn wir alle zusammen arbeiten noch auffangen, so Steinmeier zu T-Online. Als sofortige Maßnahmen verweist der Bundespräsident auf eine weitgehende und tiefgreifende Verhaltensänderung. Unser Alltag wird sich umfassend verändern, unser Miteinander wird anders aussehen. Wir werden unsere Sozialkontakte an die neuartigen Herausforderungen anpassen müssen, betont Steinmeier. In seinem Appell lobt der Bundespräsident ausdrücklich das entschlossene Vorgehen der Regierungen im Bund und in den Ländern, die sich der Notsituation gewachsen gezeigt haben. Es darf keine „Denkverbote“ geben, fordert Steinmeier. Alles, was hilft die Krise in den Griff zu bekommen, muss offen erörtert und gegebenenfalls umgesetzt werden. Die zweite große Hauptaufgabe sei es, die negativen Folgewirkungen der Pandemie auf unser Wirtschaftssystem zu minimieren. Wir müssen von staatlicher Seite alles tun, um den Unternehmen über diese schwierige Lage und die existenzbedrohende Krise zu überstehen. Als dritten Punkt auf der Agenda sieht Steinmeier die europäische Dimension der Krise. Wir können die Notlage und die Folgen nicht jeder für sich alleine überwinden. Wir brauchen keine nationalen Alleingänge und eine egoistische Abschottung nach außen, sondern eine europäische Kooperation und Solidarität. Es liegt in unserer Verantwortung, wie unsere Zukunft aussehen wird, wie unser Zusammenleben nach Corona aussehen wird. Aber wir werden es schaffen, ist sich der Bundespräsident sicher.

 

Redaktion ad-hoc-news.de, NeoMatrix

@ ad-hoc-news.de