Aktien, Wertpapier

Historische Wertpapiere können hohe Gewinne einbringen

16.04.2018 - 10:30:40

Abgesehen davon, dass das Sammeln von in die Jahre gekommenen Aktien dem einen oder anderen großen Spaß bereitet, können sich heute scheinbar wertlose Wertpapiere doch noch als kleiner Schatz entpuppen. Denn mit der richtigen Aktie an der Hand sind bis zu sechsstellige Preise zu erzielen, wenn man ein paar Dinge beachtet. Was es sonst noch rund um historische Wertpapiere zu wissen gilt, verraten die folgenden Zeilen.

Wertpapiere, die heute in die Jahre gekommen sind, können auf entsprechenden Auktionen richtig viel Geld einbringen.
Wertpapiere, die heute in die Jahre gekommen sind, können auf entsprechenden Auktionen richtig viel Geld einbringen.
Quelle: Bildquelle: Rawpixel.com - 371007224 / Shutterstock.com

Historische Aktien haben schon für einen Geldsegen gesorgt 

Die Anlagemöglichkeiten sind heutzutage so vielfältig, wie sie es kaum jemals gewesen sind. Der eine investiert in Gold, der andere wiederum in Bitcoins oder Derivate. Für viele ist die digitale Kapitalanlageder Weg der Zukunft und das bestreitet auch kaum ein Experte auf diesem Gebiet. Wo hingegen selbst so mancher Kenner überfragt ist, ist das Thema der historischen Aktien. Geht man auf den ersten Blick davon aus, dass ganz alte Aktien heute kaum mehr einen praktischen Wert aufweisen und nur noch etwas für die Wand oder Vitrine sind, haben diverse Auktionen in den letzten Jahren so manchen Kritiker schon eines Besseren belehrt. 

-  Erst im Januar dieses Jahres wurde in Würzburg eine alte Aktie der United States Steel Corporation an den Mann gebracht, die dem Jahr 1901 entstammt

-  Der erzielte Verkaufspreislag bei unglaublichen 25.000 Euro 

Der Verkauf dieser einzigartigen Aktie fand im bekannten Wertpapierhaus Zorneding statt, welches sich in München befindet. Matthias Schmitt ist Vorsitzender und sagte zu dieser Auktion: „Sie ist selten, fast 117 Jahre alt und trägt die Originalunterschrift des Inhabers.“ 

Anleger sollten beim Thema Aktien verlockende Angebote meiden 

Beim Aktienkauf sollte man genau wissen was man tut, denn reine Lockangebote bringen dem eigenen Geldbeutel nur Nachteile.
Beim Aktienkauf sollte man genau wissen was man tut, denn reine Lockangebote bringen dem eigenen Geldbeutel nur Nachteile.
Quelle: Bildquelle: fizkes- 653199826 / Shutterstock.com

Ein anderes Beispiel ist die allererste Aktie der Deutschen Bank, welche im Jahr 1871 ausgegeben worden ist. Diese wurde wiederum Ende des Jahres 2004 an den Mann gebracht und zwar bei einer Versteigerung im historischen Auktionshaus Sotheby'sin London. Hier konnten 70.000 Pfund Erlös erzielt werden, was umgerechnet einer Summe von 104.000 Euro entspricht. Auch wenn diese Zahlen viel zu schön klingen um wahr zu sein, so sind sie doch die absolute Ausnahme. Vielmehr gilt bei diesem Thema der Grundsatz, dass sich Anleger von allzu verlockenden Angeboten lieber nicht verleiten lassen sollten. 

  1. Insbesondere sind historische Aktien vor allem langfristig als Wertanlage interessant und nichts für den kurzweiligen Handel
  2. Eine große Rolle spielen in diesem Kontext auch Sammlungen, die besonders an Wert zunehmen, wenn sie vollständig sind 

Wert von alten Aktien ist in der Praxis von vielen Faktoren abhängig 

Wer sich generell für das Sammeln von historischen Wertpapieren interessiert und das Ganze in Zukunft einmal selbst ausprobieren möchte, der sollte sich mit den Faktoren auskennen, die am Ende für die Wertbildung relevant sind: 

1.Alter

2.Etwaige Unterschrift 

3.Dekorativität 

Michael Weingarten, seines Zeichens Vorsitzender des Hanseatischen Sammlerkontors für historische Wertpapiere, kurz HSK, sagte zum Thema der Wertbildung: „Ich halte allerdings die Bedeutung der Firma und die Seltenheit des Papiers für die entscheidenden Merkmale.“ In Acht nehmen muss man sich indes auch auf diesem Gebiet vor Fälschungen, wenngleich sie beispielsweise bei alten Münzenwesentlich häufiger vorkommen, als das bei Aktien der Fall ist. 

Bildquellen: 

Rawpixel.com – 371007224 / Shutterstock.com 

fizkes– 653199826 / Shutterstock.com

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!