Tim, Oechsner

Tim Oechsner (Steubing AG): Unter 18.000 Punkten müssten sich Dax-Anleger erst Gedanken machen

Mehr Infos auf https://inside-wirtschaft.de Bei Anlegern herrscht eine stark pessimistische Stimmung für die kommenden Monate. “Wir haben im ersten Quartal eine sehr, sehr positive Stimmung gesehen. Allein beim Dax haben wir 10,4 Prozent gewonnen und seit dem Oktober-Tief ca. 30 Prozent”, sagt Tim Oechsner. Der Senior Trader von der Steubing AG weiter: "Wir müssen sehen wie sich die Risikofaktoren im zweiten Quartal weiterentwickeln. Dann könnte der Dax in eine Konsolidierungsphase kommen. Ab 18.500 Punkte wird die Luft eher dünner für den Dax. Unter 18.000 Punkten müssten sich Anleger aber erst Gedanken machen. Und eine gewisse Korrektur wäre auch nicht als ungesund zu empfinden." Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Video
@ inside-wirtschaft.de | 10.04.24 07:00 Uhr

Neuste Videos von Inside Wirtschaft

inside-wirtschaft.de
Bild
Quelle: Inside Wirtschaft | 18.05.2024 - 10:50:11

Finanzherz - Blick hinter die Kulissen der New York Stock Exchange

inside-wirtschaft.de
Bild
Quelle: Inside Wirtschaft | 16.05.2024 - 07:00:06

Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk: Kakao - ein Markt außer Rand und Band

inside-wirtschaft.de
Bild
Quelle: Inside Wirtschaft | 15.05.2024 - 07:00:34

Marc Friedrich: ESG war ein teurer Trend. Jetzt in fossile Energieträger investieren

inside-wirtschaft.de
Bild
Quelle: Inside Wirtschaft | 14.05.2024 - 07:00:00

Jessica Schwarzer: Ohne Aktien geht keine vernünftige Altersvorsorge