Stefan, Scharffetter

Stefan Scharffetter (Baader Bank): Ein Krieg würde schwere Turbulenzen an Finanzmärkten auslösen

In der Vorwoche hat der Dax zwar fast 3,5 Prozent zurückgewonnen, doch die Unsicherheiten wegen des Nahost-Konflikts bleiben enorm. “Das schwebt über den Märkten. Wir sehen große Unsicherheit und Zurückhaltung bei den Anlegern. Man hat große Angst, dass ein großer Krieg im Nahen Osten ausbricht. Das hätte auf die Märkte erhebliche Auswirkungen. Es würde dann deutlich, deutlich nach unten gehen. Das wären schwere Turbulenzen für die Finanzmärkte”, sagt Stefan Scharffetter von der Baader Bank. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Video
@ inside-wirtschaft.de | 08.11.23 07:00 Uhr

Neuste Videos von Inside Wirtschaft

inside-wirtschaft.de
Bild
Quelle: Inside Wirtschaft | 27.05.2024 - 07:00:00

Christian Henke (Onlinebroker IG): Nvidia - es noch weiter aufwärts gehen

inside-wirtschaft.de
Bild
Quelle: Inside Wirtschaft | 24.05.2024 - 14:40:03

Börsen-Einstein Peter Tuchman gibt wichtige Anlage-Tipps

inside-wirtschaft.de
Bild
Quelle: Inside Wirtschaft | 23.05.2024 - 07:00:11

Uwe Mahrt (Pangaea Life): Was kostet uns Klima- und Umweltschutz?