Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Matador Mining, Gold

Matador Mining schnappt sich hochkarätigen Neufundland-Experten!

Matador Mining (ASX MZZ / WKN A2DKV4) ist in Neufundland aktiv, einer der zurzeit heißesten Goldexplorationsregionen Kanadas. Nach den spektakulären Bohrerfolgen von New Found Gold zieht es jetzt viele Goldgesellschaften auf die Insel vor Kanadas Küste. Matador hingegen ist bereits eine ganze Weile vor Ort und hat bereits eine Ressource von rund 840.000 Unzen Gold ausgewiesen. Aktuell läuft das größte Bohrprogramm, dass das Unternehmen auf seinem Cape Ray-Projekt je durchgeführt hat, um diese Goldvorkommen noch einmal substanziell zu erweitern.

Dazu nutzt das Unternehmen modernste technologische Hilfsmittel und sammelt gewaltige Datenmengen, um diese Bohrungen möglichst erfolgversprechend und zielgerichtet abteufen zu können. Was aber auch benötigt wird, ist Expertise und Erfahrung – und in dieser Hinsicht hat sich die ohnehin schon gut aufgestellte Matador nun noch einmal hochkarätig verstärkt!

Erst heute Früh nämlich teilte man mit, dass Herr Kerry Sparkes als technischer Berater für das Matador-Board gewonnen werden konnte. Herr Sparkes soll dem Explorationsteam beratend zur Seite stehen und das Board zur Explorations- und Entwicklungsstrategie in Newfoundland beraten.

Und Herr Sparkes ist nicht irgendwer, sondern war bis vor Kurzem Vizepräsident für Geologie der größten auf Gold ausgerichteten Royalty- und Streaming-Gesellschaft Franco-Nevada Corp, bevor er sich letztes Jahr zurückzog. Darüber hinaus hatte er leitende Positionen bei Vale inne und zwar auf dem Weltklasse-Nickelvorkommen Voisey Bay in Labarador und war bei Rainy River Resources (jetzt New Gold Inc.) an der Entwicklung von deren Goldprojekt in Ontario beteiligt. Und Herr Sparkes hat bereits Erfahrung mit dem Cape Ray-Projekt von Matador, arbeitete er dort doch von 2002 bis 2003 für Terra Nova Gold!

Der renommierte Geologe ist zudem in St John’s, der Hauptstadt Neufundlands, ansässig, verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung als Geologe und wird innerhalb des Rohstoffsektors für seine Kenntnisse zu Lagerstätten weltweit sowie seine Expertise zu Newfoundland und Labrador respektiert. Dort war er für die Ovoid-Entdeckung innerhalb der Weltklasse-Nickellagerstätte Voisey’s Bay verantwortlich. Herr Sparkes wird in seiner Funktion als Berater von Matador auch zur Verfügung stehen, um die Beziehungen mit den wichtigsten Interessengruppen zu pflegen.

Wie Herr Sparkes erläuterte, sei ihm nach seiner Zeit auf dem Goldprojekt Cape Ray dessen Potenzial lange bewusst gewesen. Leider hätten die Vorbesitzer, vor allem auf Grund mangelnder Finanzmittel dieses Potenzial nicht vollständig realisieren können. Bevor der Experte sich bereiterklärte zum Team von Matador zu stoßen, führte er deshalb ausführliche Gespräche mit den Verantwortlichen und ließ sich schließlich von deren Explorationsstrategie sowie dem systematischen Ansatz, den das Unternehmen verfolgt überzeugen. Besonders hebt Herr Sparkes in der heutigen Mitteilung hervor, dass Matador eine ganze Reihe „smarter“ Explorationstechniken verwende, die für ein besseres Verständnis und für Tests des Potenzials der Region auf neue Goldentdeckungen nötig seien. Herr Sparkes jedenfalls freut sich bereits darauf, Board und Explorationsteam bei der Erkundung sowohl von Cape Ray als auch des neuen Hermitage-Projekts zu unterstützen.

Fazit: Es spricht unserer Ansicht nach Bände, dass Matador Mining (ASX MZZ / WKN A2DKV4) sich die Dienste eines Experten vom Kaliber Herrn Sparkes sichern kann, während der Gold-Boom in Neufundland im vollen Gange ist. Natürlich hat man den Vorteil, dass der erfahrene Geologe eben nicht nur für Franco-Nevada und Vale tätig war, sondern auch das Cape Ray-Projekt bereits kennt. Wir sind jedenfalls sicher, dass das Unternehmen von diesem Neuzugang stark profitieren können wird. In der Zwischenzeit warten wir gespannt auf die Ergebnisse der ersten Bohrungen auf Cape Ray!

Zur Information haben wir uns noch erlaubt, ein Video zu verbreiten, indem Matadors Exploration Manager Warren Potma über die jüngste, per Hubschrauber durchgeführte Magnetikuntersuchung und die neuen Gebiete, die sich das Unternehmen daraufhin sicherte.



Jetzt den GOLDINVEST-Newsletter abonnieren: https://goldinvest.de/gi-newsletter
Folgen Sie uns auf Youtube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Matador Mining halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Matador Mining) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Matador Mining entlohnt. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Matador Mining profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

@ ad-hoc-news.de | 22.06.21 10:18 Uhr