Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gold

Gold stabil über 800 $/oz

Der Goldpreis steigt im gestrigen New Yorker Handel von 806 auf 812 $/oz. Nach der Zinsentscheidung der Fed bricht der Goldpreis im nachbörslichen New Yorker Handel von 812 auf 796 $/oz ein. Heute morgen kann sich der Goldpreis im Handel in Sydney und Hongkong wieder auf 806 $/oz erholen und notiert damit um etwa 2 $/oz unter dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien können im gestrigen New Yorker Handel zunächst zulegen, brechen dann aber parallel zum Goldpreis deutlich ein. Auf Eurobasis entwickelt sich der Goldpreis wenig verändert (aktueller Preis 17.637 Euro/kg, Vortag 17.633 Euro/kg). Langfristig befindet sich der Goldpreis trotz der aktuellen Korrekturphase im Haussetrend in Richtung des alten historischen Höchstkurses von 871 $/oz. Aufgrund der fundamentalen Verfassung des Goldmarktes halten wir eine Umkehr des langfristigen Aufwärtstrends praktisch für ausgeschlossen. Eine sich zuspitzende Finanzkrise an den Papiergeldmärkten (incl. der dann wertlos verfallenden Zertifikate auf Gold) könnte dabei jederzeit zu einem explosionsartigen Goldpreisanstieg führen. Langfristig koppeln sich die Edelmetallpreise zunehmend vom Ölpreis und von den Basismetallpreisen ab, da sich der Goldpreis weniger an der konjunkturellen Entwicklung sondern eher am schwindenden Vertrauen in die Papiergeldwährungen orientiert. Der Silberpreis entwickelt sich derzeit parallel zum Goldpreis (aktueller Preis 14,59 $/oz, Vortag 14,68 $/oz). Platin behauptet die Gewinne der Vortage (aktueller Preis 1.468 $/oz, Vortag 1.467 $/oz), Palladium bleibt vernachlässigt (aktueller Preis 349 $/oz, Vortag 347 $/oz). Die Basismetalle erholen sich leicht. Zink kann um 1,8 %, Nickel um 1,3 % zulegen. Der New Yorker xau-Goldminenindex bricht um 3,7 % oder 6,6 auf 169,9 Punkte ein. Bei den Standardwerten verlieren Freeport 5,1 % und Barrick 4,5 %. Bei den kleineren Werten geben Kirkland Lake 5,1 %, Yukon-Nevada 4,5 %, Stillwater 4,4 % und Eldorado 4,1 % nach. Gammon Gold und Golden Star können Gewinne von jeweils 1,6 % behaupten. Bei den Silberwerten fallen Apex 8,1 %, Hecla 6,1 %, Silver Wheaton 5,9 % und Silver Standard 4,0 % zurück. Die südafrikanischen Werte zeigen sich im New Yorker Handel nachgebend. DRD Gold verlieren 4,2 % und Gold Fields 3,7 % Die australischen Werte zeigen sich heute morgen uneinheitlich mit einer nachgebenden Tendenz. Bei den Produzenten verlieren View 6,7 % und Crescent 4,8 %. Monarch erholt sich um 4,3 %. Bei den Explorationswerten Geben Westonia 5,6 % und BMA Gold 4,1 % nach. Focus kann um 6,7 % zulegen. Bei den Basismetallwerten haussiert Herald um 23,5 %. Wichtigste Kurznachrichten: Die australische Herald erhält ein Übernahmeangebot von der indonesischen Bumi, die 2,25 A$/Aktie bietet. Das Management der Herald lehnt das Angebot ab. Westgold Unsere Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnete auch am Dienstag ein etwas ruhigeres Geschäft. Mit der Lieferung von 1 kg-Kookaburra Münzen, die wir in den nächsten Tagen erwarten, dürfte das Interesse wieder deutlich zunehmen. Wegen anhaltender Produktionsprobleme sind weitere 1 kg-Münzen (Kookaburra und Koala) aber bis zum 01.02.08 nicht bestellbar. Danach soll sich die Situation mit dem Aufstellen neuer Pressen entspannen. Auch die Silber-Standardprodukte 1 oz Maple Leaf, 1 oz American Eagle sind weiterhin nicht lieferbar und werden voraussichtlich erst ab Februar 2008 wieder in ausreichender Stückzahl verfügbar sein. Im Goldbereich bleiben alle Produkte sofort lieferbar. Unsere Preisliste und Hinweise zu Sonderaktionen finden Sie auf www.westgold.de.
@ ad-hoc-news.de | 12.12.07 08:14 Uhr