Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

Russell 2000 Index: In Schwächephase

der sehr breit aufgestellte Russell 2000 Index hat sich seit den Crash-Tiefs aus März letzten Jahres im Wert auf 2.365 Punkte mehr als verdoppelt.

Liebe Trader,

Seit einigen Wochen allerdings lässt sich eine Schwächephase bei dem Index erkennen und könnte das Barometer demnächst sogar in eine zwischengeschaltete Konsolidierung zwingen. Aus fundamentaler Seite spricht für einen kurzfristigen Ausverkauf des Barometers ein möglicher Ausstieg der Notenbanken aus der ultralockeren Geldpolitik und würde Aktienmärkte dadurch am härtesten treffen. Beherrschendes Thema bleibt allerdings die angespannte Lage im Kampf gegen das Coronavirus, dass sehr häufig mit für die Wirtschaft schädlichen Gegenmaßnahmen einhergeht.

Short-Chance:

Noch kann sich das Barometer auf einem vergleichsweise hohen Niveau halten, Rücksetzer unter 2..092 Punkte dürften allerdings die vermutete Konsolidierung mit Zielen um 1.933 Punkten und darunter sogar an den Hochs aus 2018 bei 1.746 Punkten festigen. Denkbar wäre allerdings auch eine zähe Seitwärtsbewegung zwischen 1.933 Punkten und den aktuellen Rekordständen bei 2.365 Zählern. So oder so sind Short-Ansätze in einem übergeordnet starken Marktumfeld mit höheren Risiken verbunden, weshalb sich hier nur erfahrene Anleger herantrauen sollten. Der Vollständigkeit halber muss hinzugefügt werden, dass ein Ausbruch über die aktuellen Rekordstände weiteres Kurspotenzial an 2.902 Punkte freisetzen könnte.

Widerstände: 2.220 / 2.263 / 2.311 / 2.349 / 2.365 / 2.391 Punkte

Unterstützungen: 2.181 / 2.154 / 2.092 / 2.076 / 2.043 / 1.985 Punkte

Wochenchart:

16082021_russel_wo

Russel 2000 Index, Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Index zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 2.212,35 Punkte; Handelsplatz: MarketsX; 17:40 Uhr

@ ad-hoc-news.de , Rafael S. Müller | 16.08.21 16:40 Uhr