Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

MTU Aero Engines Analyse: Ein Funken Hoffnung

Dank eines positiven Analystenkommentars der Bank of America zu MTU Aero Engines präsentiert sich das Wertpapier in einem sehr schwachen Marktumfeld freundlich und führt zur Stunde die DAX-Gewinnerliste an. Seit den Verlaufshochs bei 256,25 Euro aus Anfang September musste aber auch der DAX-Neuling merklich Federn lassen und setzte bis Ende Oktober auf 226,85 Euro und somit einen kurzfristigen Aufwärtstrend bestehend seit Anfang dieses Jahres zurück. Dieser Rückfall hob kurzzeitig jedoch die Kauflaune unter Anlegern, auf der Oberseite begrenzt derzeit aber ein hartnäckiges Widerstandsniveau um 247,00 Euro ein Weiterkommen der Aktie. Nach dem positiven Analystenkommentar versuchen sich Bullen erneut an diese Hürde und könnten bei gleichbleibender Aufwärtsdynamik tatsächlich einen Durchbruch schaffen. Die Folge wäre ein kleines Kaufsignal, wie lange dieses jedoch dem schwachen Marktumfeld standhält, bleibt fraglich. Chancen bietet das Wertpapier aber trotzdem, ist jedoch auch nicht ganz risikolos bewerten.

Liebe Trader,

Dank eines positiven Analystenkommentars der Bank of America zu MTU Aero Engines präsentiert sich das Wertpapier in einem sehr schwachen Marktumfeld freundlich und führt zur Stunde die DAX-Gewinnerliste an. Seit den Verlaufshochs bei 256,25 Euro aus Anfang September musste aber auch der DAX-Neuling merklich Federn lassen und setzte bis Ende Oktober auf 226,85 Euro und somit einen kurzfristigen Aufwärtstrend bestehend seit Anfang dieses Jahres zurück. Dieser Rückfall hob kurzzeitig jedoch die Kauflaune unter Anlegern, auf der Oberseite begrenzt derzeit aber ein hartnäckiges Widerstandsniveau um 247,00 Euro ein Weiterkommen der Aktie. Nach dem positiven Analystenkommentar versuchen sich Bullen erneut an diese Hürde und könnten bei gleichbleibender Aufwärtsdynamik tatsächlich einen Durchbruch schaffen. Die Folge wäre ein kleines Kaufsignal, wie lange dieses jedoch dem schwachen Marktumfeld standhält, bleibt fraglich. Chancen bietet das Wertpapier aber trotzdem, ist jedoch auch nicht ganz risikolos bewerten.

Lang-Chance:

Die Ausgangslage für ein Long-Investment ist gemessen an dem Kursverlauf der letzten Monate klar abgesteckt, erst oberhalb der Kursmarke von mindestens 247,00 Euro kann tatsächlich ein kleines Kaufsignal mit einem Ziel an den Jahreshochs von 256,25 Euro abgeleitet werden. Auf der Unterseite begrenzt der intakte Aufwärtstrend bestehend seit Anfang dieses Jahres Kursverluste, ein Bruch dessen einhergehend mit einem Rücksetzer unter das Niveau von mindestens 236,00 Euro würde hingegen eine größere Verkaufswelle in Richtung 226,85 Euro hervorrufen, darunter könnte es sogar in den Unterstützungsbereich aus April dieses Jahres bei 210,50 Euro weiter abwärts gehen. Zunächst ist noch kein Handlungsbedarf gegeben, erst sollten nachhaltige Signale abgewartet werden.

_____________________________________________________________________

Eckpunkte: LONG

_____________________________________________________________________

Einstieg per Stop-Buy-Order : 247,00 Euro

Kursziel : 256,25 Euro

Stop : < 243,00 Euro

Risikogröße pro CFD : 4,00 Euro

Zeithorizont : 1 - 2 Wochen

_____________________________________________________________________

Tageschart:

03122019tag1

MTU Aero Engines AG O.N.; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 248,05 Euro; Handelsplatz: Xetra; 15:35 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten Sonderkonditionen bei MARKETSXhttps://www.trading-house.de/markets/?ref=nl-cfd-blog&ref2=adhoc

@ ad-hoc-news.de | 03.12.19 15:42 Uhr