Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

Microsoft Analyse: Zurück in der Spur?

Aktien des US-Softwarekonzerns Microsoft drohten in dieser Woche unter einen kurzfristigen Aufwärtstrend zurückzufallen, konnten sich aber in letzter Sekunde um 237,82 US-Dollar durch einen Doppelboden stabilisieren und zurück an 247,00 US-Dollar ansteigen.

Liebe Trader,

Damit wurden zwar ein Trendbruch und Verkaufssignal abgewendet, für ein nachhaltiges Kaufsignal muss jedoch erst noch eine bestimmte Marke überboten werden. Nur hierdurch ließe sich im folgenden Verlauf weiteres Kurspotenzial zurück an die Rekordstände aus Ende April freisetzen.

Long-Chance:

Der Doppelboden um 237,82 US-Dollar macht Hoffnung auf einen Rallyeversuch, dieser dürfte zurück an die Jahreshochs bei 262,92 US-Dollar führen, aber erst oberhalb von 250,00 US-Dollar so richtig in Fahrt kommen. Mit einem Zwischenstopp ist allerdings im Bereich der Kurslücke zwischen 256,24 und 259,84 US-Dollar zu rechnen. Eine sinnvolle Verlustbegrenzung sollte den 50-Tage-Durchschnitt bei aktuell 245,82 US-Dollar nicht überschreiten. Geht es per Wochenschlusskurs unter 237,00 US-Dollar abwärts, drohen weitere Abschläge zurück auf den EMA 200 um 225,88 US-Dollar.

_____________________________________________________________________

Eckpunkte: LONG

_____________________________________________________________________

Einstieg per Stop-Buy-Order : 250,00 US-Dollar

Kursziel : 262,92 US-Dollar

Stop : < 245,82 US-Dollar

Risikogröße pro CFD : 4,18 US-Dollar

Zeithorizont : 1 - 3 Wochen

_____________________________________________________________________

Tageschart:

21052021_ms_tag

Microsoft Corp.; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 247,06 US-Dollar; Handelsplatz: MarketsX 16:00 Uhr

@ ad-hoc-news.de , Rafael S. Müller | 21.05.21 15:03 Uhr