Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

Lufthansa Analyse: Jahrestiefs erneut im Fokus!

Wertpapiere aus der Tourismus- und Luftfahrtbranche stehen am Montag sichtlich unter Druck, TUI verlor bis zum Mittag mehr als elf Prozent, die Lufthansa reiht sich mit einem Kursabschlag von zur Stunde sechs Prozent an den Börsen ein.

Liebe Trader,

Angesichts weiter steigender Corona-Infektionszahlen überwiegt die Vorsicht unter Anlegen, auch konnte ein besser als erwartet ausgefallener Ifo-Geschäftsklimaindex kaum für Aufschwung sorgen. Der Blick auf den einstigen DAX-Konzern Lufthansa offenbart fortwährende Schwäche, aktuell steuert die Aktie ihre Jahrestiefs bei 6,98 Euro an. Die jüngste Erholungsbewegung reichte dagegen exakt an die vorher gestellten Erwartungen und Tiefstand aus Mitte 2019 heran. Nun stellt sich allerdings die Frage, wie es mit der Lufthansa-Aktie weitergehen wird. Tendenziell ist das Kursniveau derart niedrig, dass durchaus ein Doppelboden im Bereich der aktuellen Jahrestiefs möglich wäre, eine engmaschige Beobachtung des Wertes sollte jetzt nicht ausbleiben.

Long-Chance:

Übergeordnet tendiert die Lufthansa-Aktie nach wie vor seit dem Jahreswechsel 2017/2018 in einem intakten Abwärtstrend. Nach dem Corona-Crash auf 6,98 Euro Mitte März zeigt sich seit Monaten eine volatile Stabilisierungsphase. Sollten Investoren im Bereich der Jahrestiefs wieder zugreifen, könnte im weiteren Verlauf sogar ein Doppelboden hervorgehen. Allerdings wird es noch Monate bedürfen, um ein klares Bild zu erhalten. Kurzfristig allerdings gäbe es die Chance im Bereich der Jahrestiefs bei einer entsprechenden Stabilisierung der Lufthansa-Aktie zuzugreifen. Aufgrund der Unvorhersehbarkeit bei der Ausbreitung des Corona-Virus und damit verbundenen Einschränkungen bleibt ein Investment auf lange Sicht hochspekulativ, kurzfristig könnte aber durchaus etwas gehen. Fällt die Lufthansa-Aktie dagegen unter ihre Jahrestiefs zurück, drohen direkte Abschläge auf rund 6,00 Euro. Kommt es zu dem erwarteten Pullback, findet das Wertpapier um 8,00 Euro eine erste Zielzone vor, darüber könnte sogar ein Anstieg an 9,25 Euro auf kurzfristiger Basis gelingen.

Widerstände: 7,90 / 8,39 / 8,72 / 9,01 / 9,23 / 9,49 Euro

Unterstützungen: 7,54 / 7,09 / 6,98 / 6,77 / 6,52 / 6,26 Euro

Tageschart:

27072020_lh

Lufthansa AG; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 7,68 Euro; Handelsplatz: Xetra; 13:00 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten Sonderkonditionen bei MARKETSXwww.trading-house.de/markets/

@ ad-hoc-news.de | 27.07.20 12:10 Uhr