Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

Intesa Sanpaolo Analyse: Wer hier nicht zugreift, der…

Intesa Sanpaolo ist ein Italienischer international tätiges Finanzunternehmen mit führenden Positionen in Europa und Italiens größte Bank. Der vergleichsweise niedrige Kursstand kommt nicht von ungefähr. In der Finanzkrise 2008/2009 ging es Italiens Banken steil bergab, einige mussten sogar vom Steuerzahler gerettet werden. Seither schwankt das Wertpapier in einer stabilen Range zwischen grob 0,87 und 3,60 Euro seitwärts. Nach dem letzten Ausverkauf Anfang 2019 auf einen Wert von 1,80 Euro startete nach einer mehr als einjährigen Bodenbildungsphase eine deutliche Erholungsbewegung. Begrenzt wird das Kurspotenzial jedoch vom Widerstand bei rund 2,40 Euro, woran der Wert zuletzt wieder herangelaufen ist. Ein Ausbruch ist zwar noch nicht gelungen, dieser könnte aber aufgrund der immer kleiner werdenden Schwankungsbreite auf der Unterseite schon bald Realität werden und mittelfristig vielversprechende Handelsansätze liefern. Eine gute Vorbereitung sollte jetzt nicht vernachlässigt werden.

Liebe Trader,

Intesa Sanpaolo ist ein Italienischer international tätiges Finanzunternehmen mit führenden Positionen in Europa und Italiens größte Bank. Der vergleichsweise niedrige Kursstand kommt nicht von ungefähr. In der Finanzkrise 2008/2009 ging es Italiens Banken steil bergab, einige mussten sogar vom Steuerzahler gerettet werden. Seither schwankt das Wertpapier in einer stabilen Range zwischen grob 0,87 und 3,60 Euro seitwärts. Nach dem letzten Ausverkauf Anfang 2019 auf einen Wert von 1,80 Euro startete nach einer mehr als einjährigen Bodenbildungsphase eine deutliche Erholungsbewegung. Begrenzt wird das Kurspotenzial jedoch vom Widerstand bei rund 2,40 Euro, woran der Wert zuletzt wieder herangelaufen ist. Ein Ausbruch ist zwar noch nicht gelungen, dieser könnte aber aufgrund der immer kleiner werdenden Schwankungsbreite auf der Unterseite schon bald Realität werden und mittelfristig vielversprechende Handelsansätze liefern. Eine gute Vorbereitung sollte jetzt nicht vernachlässigt werden.

Long-Chance:

Nachdem am zu Beginn dieser Woche der EMA 50 (blaue Linie) bei 2,30 Euro erneut getestet wurde, sprangen die Notierungen der Intesa Sanpaolo wieder merklich an. Aber nur ein nachhaltiger Kursanstieg per Wochenschlusskurs über das Niveau von 2,40 Euro kann zum gewünschten mittelfristigen Kaufsignal führen und anschließend fortgesetztes Aufwärtspotenzial in den Bereich der Widerstände aus Sommer 2018 um 2,65 Euro freisetzen. Sollten Käufer darüber hinaus weiter dran bleiben, bestünde sogar die Möglichkeit in den mittelfristigen Zielbereich von 2,74 Euro vorzudringen. Ein Stop sollte aber noch unterhalb des 50-Tage-Durchschnitts von 2,30 Euro angesetzt werden. Ein nachhaltiger Bruch dieses Supports würde unweigerlich zu erneuten Verlusten in den Bereich des EMA 200 (rote Linie) führen.

_____________________________________________________________________

Eckpunkte: LONG

_____________________________________________________________________

Einstieg per Stop-Buy-Order : 2,40 Euro

Kursziel : 2,65 / 2,74 Euro

Stop : < 2,30 Euro

Risikogröße pro CFD : 0,10 Euro

Zeithorizont : 1 - 2 Monate

_____________________________________________________________________

Tageschart:

09012020_is_tag

Intesa Sanpaolo S.p.A.; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 2,33 Euro; Handelsplatz: Xetra; 09:00 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten Sonderkonditionen bei MARKETSXhttps://www.trading-house.de/markets/?ref=nl-cfd-blog&ref2=adhoc

@ ad-hoc-news.de | 09.01.20 09:06 Uhr