Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

Henkel Analyse: Wichtige Schaltstelle erreicht

der Ausverkauf zu Beginn dieser Handelswoche erfasste auch Wertpapiere von Henkel und drückte diese auf neuerliche Monatstiefs abwärts.

Liebe Trader,

Entscheidend ist jedoch das Chartbild seit Anfang 2019, innerhalb dessen Marktteilnehmer versuchen eine Trendwende zu vollziehen. Dieses Vorgehen äußert sich in einer inversen SKS-Formation mit einer dazugehörigen Nackenlinie um 98,00 Euro. Die entscheidende Schaltstelle für einen Turnaround hat Henkel nun fast erreicht, tiefer sollte es nach Möglichkeit nicht mehr gehen, weil sonst die inverse SKS-Formation erheblichen Schaden nehmen könnte und Henkel mittelfristig weiter auf der Unterseite gesehen werden müsste. Eine zeitnahe Stabilisierung ist daher unerlässlich!

Long-Chance:

Tendenziell könnte es mit dem Wert der Henkel-Aktie sogar noch einmal in den Bereich der aktuellen Jahrestiefs von 81,36 Euro weiter abwärts gehen. Spätestens an dieser Stelle muss jedoch ein Turnaround zur Oberseite gelingen. Um allerdings die übergeordnete inverse SKS-Formation zu aktivieren, müsste ein Kurssprung mindestens über 100,00 Euro gelingen. Nur dies würde den seit Anfang 2019 laufenden Bodenbildungsprozess erfolgreich abschließen und könnte infolgedessen zu weiteren Zugewinnen in den Bereich zwischen 113,63 und 117,78 Euro ermöglichen. Zwischen den aktuellen Jahrestiefs und der Nackenlinie von 100,00 Euro ist Henkel als neutral zu bewerten.

Widerstände: 87,63 / 89,82 / 92,59 / 95,18 / 96,96 / 99,40 Euro

Unterstützungen: 84,88 / 83,81 / 81,36 / 78,95 / 75,09 / 73,01 Euro

Wochenchart:

20072021_henkel_wo

Henkel Vz KGaA; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 85,75 Euro; Handelsplatz: Xetra; 09:50 Uhr

@ ad-hoc-news.de , Rafael S. Müller | 20.07.21 08:55 Uhr