Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

Gold Analyse: 1-2-3-Korrektur schon abgeschlossen?

Zweifelsfrei befindet sich der Goldpreis seit Sommer letzten Jahres übergeordnet im Rallyemodus und konnte von 1.160 US-Dollar auf ein Jahreshoch von 1.556 US-Dollar je Feinunze zulegen. Das erste Ziel bei 1.500 US-Dollar nach Ausbruch aus dem vorausgegangenen Abwärtstrend bestehend seit Sommer 2016 und der Kursmarke von 1.366 US-Dollar wurde schließlich regelkonform abgearbeitet, die seit einigen Wochen andauernde Korrektur kam im Anschluss nicht unerwartet. In der letzten technischen Besprechung wurde auf eine kurzfristige Topbildung im Bereich von 1.550 US-Dollar im Goldpreis hingewiesen, auch hat der Rohstoff sein Korrekturziel bei 1.450 US-Dollar nahezu erreicht. Dabei kam es im Zuge dessen zu einer astreinen 1-2-3-Korrektur, womit die Minimalvoraussetzung an einen Ausverkauf erfüllt worden ist. Just nachdem die Aktienmärkte wieder merkliche Verluste verdauen müssten, sprang auch der Goldpreis wieder an und bietet durchaus wieder gewisse Handelsansätze.

Liebe Trader,

Zweifelsfrei befindet sich der Goldpreis seit Sommer letzten Jahres übergeordnet im Rallyemodus und konnte von 1.160 US-Dollar auf ein Jahreshoch von 1.556 US-Dollar je Feinunze zulegen. Das erste Ziel bei 1.500 US-Dollar nach Ausbruch aus dem vorausgegangenen Abwärtstrend bestehend seit Sommer 2016 und der Kursmarke von 1.366 US-Dollar wurde schließlich regelkonform abgearbeitet, die seit einigen Wochen andauernde Korrektur kam im Anschluss nicht unerwartet. In der letzten technischen Besprechung wurde auf eine kurzfristige Topbildung im Bereich von 1.550 US-Dollar im Goldpreis hingewiesen, auch hat der Rohstoff sein Korrekturziel bei 1.450 US-Dollar nahezu erreicht. Dabei kam es im Zuge dessen zu einer astreinen 1-2-3-Korrektur, womit die Minimalvoraussetzung an einen Ausverkauf erfüllt worden ist. Just nachdem die Aktienmärkte wieder merkliche Verluste verdauen müssten, sprang auch der Goldpreis wieder an und bietet durchaus wieder gewisse Handelsansätze.

Long-Chance:

Der Goldpreis reagiert recht träge. Bis sich ein klarer Boden abzeichnet, könnten noch einige Tage verstreichen. Auffällig im Wochenchart gestaltet sich jedoch der lange Docht auf der Unterseite der aktuellen Wochenkerze, der die Nachfrage der Marktteilnehmer seit dem gestrigen Handelstag bestens widerspiegelt. Für eine Beendigung der laufenden Korrektur müsste allerdings mindestens das Niveau von 1.520 US-Dollar nachhaltig überwunden werden, damit ein Rücklauf zurück an die Jahreshochs von 1.556 US-Dollar gelingen kann. Übergeordneter Zielbereich bildet das Niveau um 1.700 US-Dollar, dass im späteren Handelsverlauf angesteuert werden sollte. Rutscht das Edelmetall hingegen unter 1.430 US-Dollar ab, würde sich die aktuelle Korrekturbewegung auf das einstige Ausbruchsniveau um 1.366 US-Dollar erstrecken. Selbst in diesem Fall bliebe aber der seit Sommer letzten Jahres bestehende Aufwärtstrend intakt und würde anschließend zum favorisierten Zielbereich von 1.700 US-Dollar wieder aufwärts führen.

Widerstände: 1.496 / 1.520 / 1.535 / 1.545 / 1.557 / 1.581 US-Dollar

Unterstützungen: 1.458 / 1.449 / 1.420 / 1.400 / 1.374 / 1.366 US-Dollar

Wochenchart:

02102019wo

Gold Future; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Rohstoffs zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 1.484,21 US-Dollar; 12:20 Uhr.

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten Sonderkonditionen bei MARKETSX

@ ad-hoc-news.de | 02.10.19 11:27 Uhr