Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

GBP/USD Analyse: Es droht ein Brexit ohne Abkommen!

Das britische Pfund (GBP) hatte in der abgelaufenen Woche wegen zunehmender Befürchtungen eines Brexit ohne Abkommen mit der EU merklich an Wert verloren und sich auf frische Mehrwochentiefs abwärts begeben.

Liebe Trader,

Im Vergleich zum US-Dollar (USD) trübt sich auch hier wieder das Chartbild ein, nur der EMA 200 verhinderte Schlimmeres. Dabei muss es aber nicht bleiben, das Pfund könnte kurzfristig noch darunter zurückfallen und eine Korrekturausweitung einleiten ? abhängig von der Entwicklung der Verhandlungen zwischen London und Brüssel. Mittels einer rechtzeitigen Positionierung kann weiter von einem schwächeren Pfund profitiert werden.

Short-Chance:

Kurzfristig sorgt der EMA 200 bei knapp 1,28 USD für Auftrieb, der sich im Bereich des EMA 50 bei 1,2970 USD befindet. Spätestens von 1,30 USD sollten wieder längere Abgaben einkalkuliert werden. Weitere Verkaufssignal treten aber erst unter dem EMA 200 auf und könnten das Paar GBP/USD weiter in Richtung 1,23,34 USD abwärts drücken. Bis zu einem Niveau um 1,3050 USD bleibt der Wert als kurzzeitig neutral zu bewerten. Ein nachhaltiger Anstieg über die mehrjährige Widerstandszone zwischen 1,33 und 1,34 USD wird dagegen nicht favorisiert, dafür ist die aktuelle Ausgangslage bei den Gesprächen schlichtweg zu negativ.

Widerstände: 1,2884 / 1,2970 / 1,3034 / 1,3053 / 1,3165 / 1,3263 USD

Unterstützungen: 1,2800 / 1,2755 / 1,2740 / 1,2643 / 1,2517 / 1,2437 USD

Tageschart:

14092020_gbpusd_tag

GBP/USD; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Paares zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 1,2869 GBP; Handelsplatz: Spot Market; 12:40 Uhr

@ ad-hoc-news.de , Rafael S. Müller | 14.09.20 11:44 Uhr