Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

EUR/TRY Analyse: Landeswährung wertet in 2020 weiter ab!

Das Währungspaar Euro (EUR) zur türkischen Lira (TRY) weist seit Oktober wieder einen Aufwärtstrend auf, womit sich die Landeswährung der Türkei wieder sichtlich abschwächt und an Wert verliert. Am letzten Tag des abgelaufenen Jahres markierte das Paar sogar den höchsten Stand seit sechs Monaten und legt auch zu Beginn dieses Jahres weiter zu.

Liebe Trader,

Das Währungspaar Euro (EUR) zur türkischen Lira (TRY) weist seit Oktober wieder einen Aufwärtstrend auf, womit sich die Landeswährung der Türkei wieder sichtlich abschwächt und an Wert verliert. Am letzten Tag des abgelaufenen Jahres markierte das Paar sogar den höchsten Stand seit sechs Monaten und legt auch zu Beginn dieses Jahres weiter zu.

Nach der massiven Kursabwertung der türkischen Lira im vergangenen Jahr auf einen Wert von über 1 zu 8 Lira hat sich das Paar zeitweise wieder abgekühlt und ist in den Bereich von rund 5,8414 TRY zurückgekehrt. Der langfristige Aufwärtstrend drückte die Notierungen in diesem Jahr wieder auf ein temporäres Hoch von 7,0294 TRY aufwärts. Diese Verlaufshochs werden aber schon wieder zielstrebig angesteuert und die enorm hohe Inflationsrate der Türkei bestens widerspiegelt. Nach technischen Maßstäben wurde durch das Verlaufshoch am Dienstag eine fünfwellige Impulswelle etabliert, die in der Charttechnik wegweisend für den mittelfristigen Ausgang des Währungspaares EUR/TRY anzusehen ist.

Long-Chance:

Der jüngste Kursanstieg über die Oktoberhochs bei 6,6019 TRY bietet kurzfristige Gewinnchancen bis in den Bereich von zunächst 6,7000 TRY. Aber erst bei 6,8300 TRY trifft das Paar auf seine obere Trendkanalbegrenzung und dürfte kurzzeitig zurückgeworfen werden. Mittelfristig ist unter den gegebenen Umständen aber ein Rücklauf an die Jahreshochs aus 2019 bei 7,00294 TRY stark zu favorisieren. Eine Verlustbegrenzung sollte bei einem direkten Einstieg das Niveau von vorerst 6,5200 TRY nicht übersteigen. Die obere Trendkanalbegrenzung im Bereich von 6,8300 TRY könnte hingegen zu einer kurzzeitigen Konsolidierung zurück auf grob 6,5500 TRY führen. Eine echte Entspannung dürfte sich aber erst bei einem nachhaltigen Rutsch unter den 50-Wochen-Durchschnitt sowie das Niveau von mindestens 6,3350 TRY ergeben. In diesem Fall könnten aus technischer Sicht noch einmal die Verlaufstiefs aus Sommer letzten Jahres bei 6,1132 TRY angesteuert werden. Eine engmaschige Beobachtung des türkischen Marktes bleibt für ein erfolgreiches, aber auch spekulatives Investment unerlässlich!

Wochenchart:

02012020_eurtry_wo

EUR/TRY, Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Währungspaares zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 6,6746 TRY; Handelsplatz: Spot-Market; 10:40 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten Sonderkonditionen bei MARKETSXhttps://www.trading-house.de/markets/?ref=nl-cfd-blog&ref2=adhoc

@ ad-hoc-news.de | 02.01.20 10:46 Uhr