Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

EUR/PLN Analyse: Dritte Welle dynamisch gestartet

Beim Währungspaar Euro (EUR) zum polnischen Zloty (PLN) wechseln sich in unregelmäßigen Abständen die Trendverläufe zuverlässig ab, zuletzt herrschte nach einem Doppelhoch bei 4,3980 PLN seit Ende September ein Abwärtstrend und drücke die Notierungen nahe an die letzten Verlaufstiefs aus Sommer dieses Jahres auf 4,2491 PLN abwärts. In diesem Bereich drehte das Paar wieder und brachte eine erste signifikante Kaufwelle auf ein Niveau von 4,2956 PLN hervor. Dabei stieß das Pärchen an die gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 und prallte kurzzeitig zur Unterseite ab. Da in der Charttechnik jede Kursbewegung mindestens dreiwellig ausfällt, kann die Annahme einer weiteren Kaufwelle über die derzeitigen Novemberhochs aufgestellt werden. Genau dieses Szenario zeichnet sich mit dem starken Montagshandel bei EUR/PLN nur zu deutlich ab, lediglich ein Ausbruch über die jüngsten Hochs steht noch aus, bevor wieder frische Monatshochstände etabliert werden können.

Liebe Trader,

Beim Währungspaar Euro (EUR) zum polnischen Zloty (PLN) wechseln sich in unregelmäßigen Abständen die Trendverläufe zuverlässig ab, zuletzt herrschte nach einem Doppelhoch bei 4,3980 PLN seit Ende September ein Abwärtstrend und drücke die Notierungen nahe an die letzten Verlaufstiefs aus Sommer dieses Jahres auf 4,2491 PLN abwärts. In diesem Bereich drehte das Paar wieder und brachte eine erste signifikante Kaufwelle auf ein Niveau von 4,2956 PLN hervor. Dabei stieß das Pärchen an die gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 und prallte kurzzeitig zur Unterseite ab. Da in der Charttechnik jede Kursbewegung mindestens dreiwellig ausfällt, kann die Annahme einer weiteren Kaufwelle über die derzeitigen Novemberhochs aufgestellt werden. Genau dieses Szenario zeichnet sich mit dem starken Montagshandel bei EUR/PLN nur zu deutlich ab, lediglich ein Ausbruch über die jüngsten Hochs steht noch aus, bevor wieder frische Monatshochstände etabliert werden können.

Long-Chance:

Unter der Annahme einer fortgesetzten Kaufwelle in Richtung der markanten Widerstandszone um 4,3150 PLN kann durchaus ein Long-Investment interessant werden. Als Einstiegsvoraussetzung sollte jedoch erst ein nachhaltiger Anstieg mindestens über den 200-Tage-Durchschnitt bei aktuell 4,2981 PLN abgewartet werden. Nur dann steigt die Wahrscheinlichkeit auf eine erfolgreiche Umsetzung der Idee überdurchschnittlich an. Sollte es allerdings zu einem Abpraller auf dem aktuellen Kursniveau kommen, könnten noch einmal Rücksetzer auf 4,2800 PLN folgen. Sollte dieser Pullback nicht ausreichen und das Paar unter 4,2694 PLN zurückfallen, muss die Annahme einer weiteren Erholungsbewegung vollständig begraben werden, Abgaben auf die Novembertiefs bei 4,2491 PLN wären dann nahezu unausweichlich. Die aktuellen Tagesgewinne sprechen jedoch sehr stark für eine Fortsetzung der bisherigen Erholungsbewegung und damit einen möglichen Handelsansatz auf der Oberseite.

_____________________________________________________________________

Eckpunkte: LONG

_____________________________________________________________________

Einstieg per Stop-Buy-Order : 4,2985 PLN

Kursziel : 4,3150 PLN

Stopp : < 4,2775 PLN

Risikogröße pro CFD : 0,0210 US-Dollar

Zeithorizont : 2 - 4 Wochen

_____________________________________________________________________

Tageschart:

18112019tag

EUR/PLN; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Währungspaares zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 4,2924 PLN; Handelsplatz: Spot-Market; 21:00 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten Sonderkonditionen bei MARKETSX

@ ad-hoc-news.de | 18.11.19 21:21 Uhr