Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

EUR/NOK Analyse: Schöner Rounding Bottom

Beim Währungspaar Euro (EUR) zur norwegischen Krone zeichnet sich seit etwa Anfang dieses Jahres innerhalb des laufenden und mittelfristigen Abwärtstrends ein potenzieller Boden in Form eines Rounding Bottoms ab.

Liebe Trader.

Nach dem gestrigen Kursschub direkt an die markante Triggerlinie sowie knapp darüber verlaufenden Abwärtstrends um 10,4472 NOK gab es zunächst eine Abfuhr weiterer Käufer. Sollte in den kommenden Tagen und Wochen jedoch ein Ausbruch darüber gelingen, könnte eine endgültige Trendwende des Paares zur Oberseite bevorstehen.

Long-Chance:

Die Schaltmarke für einen erfolgreichen Abschluss des Bodens und einen Trendwechsel verläuft um 10,4472 NOK. Ein Anstieg über 10,50 NOK könnt anschließend das favorisierte Kaufsignal aktivieren und weitere Gewinne an 10,80 NOK hervorrufen. Nach einem nicht auszuschließenden Pullback könnte es mittelfristig dann in den Zielbereich um 11,2087 NOK weiter aufwärtsgehen. Rücksetzer finden dagegen Unterstützungen bei 10,2848 sowie darunter bei 10,1789 NOK vor. Tiefer als 10,0384 NOK sollte es nach Möglichkeit nicht mehr gehen, weil sonst ein Test des Jahrestiefs bei 9,8977 NOK bevorstehen würde.

_____________________________________________________________________

Eckpunkte: LONG

_____________________________________________________________________

Einstieg per Stop-Buy-Order : 10,50 NOK

Kursziel : 10,80 / 11,2087 NOK

Stop : < 10,3115 NOK

Risikogröße : 0,1885 NOK

Zeithorizont : 1 - 3 Monate

_____________________________________________________________________

Tageschart:

09072021_eurnok_tag

EUR/NOK; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Währungspaares zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 10,3120 NOK; Handelsplatz: Spot-Market; 17:20 Uhr

@ ad-hoc-news.de , Rafael S. Müller | 09.07.21 16:23 Uhr