Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

EUR/JPY Analyse: Es beginnt die heiße Phase!

Das Währungspaar Euro (EUR) zum japanischen Yen (JPY) steckt seit Monaten an einer mittelfristigen Hürde von grob 126,75 JPY fest, zeigt sich insgesamt aber sehr kämpferisch in diesem Bereich und könnte demnächst zu einem erneuten Ausbruchsversuch ansetzen.

Liebe Trader,

Den vorausgegangenen und seit Anfang 2018 bestehenden Abwärtstrend hat das Paar schon unlängst hinter sich gelassen, kommt aber über die beschriebene mittelfristige Hürde aber schlichtweg nicht hinaus. Nach dem jüngst erfolgten Pullback könnte jetzt aber erneuter Ausbruchsversuch darüber starten und eröffnet im Erfolgsfall frische Long-Chancen.

Long-Chance:

Solange die Handelsspanne zwischen grob 125,00 und 127,40 JPY nicht zu einer der möglichen Seiten aufgelöst wird, bleibt das Paar zunächst als neutral zu bewerten. Ein nachhaltiger Wochenschlusskurs darüber könnte aber den Stein zum Rollen bringen und die nächste Aufwärtsphase in Richtung 130,00 JPY freischalten. Übergeordnete Ziele lassen sich sogar um 133,11090 JPY für EUR/JPY ableiten. Rücksetzer unter 125,00 JPY und somit den 200-Woche-Durchschnitt EMA 200 sollten aber vermieden werden, dies könnte nämlich weitere Abschläge auf 123,9644 JPY hervorrufen. Darunter findet das Paar um 121,61 JPY eine weitere Unterstützung vor.

Widerstände: 127,7960 / 128,5850 / 129,2470 / 129,6030 / 129,4120 / 130,0000 JPY

Unterstützungen: 127,3800 / 126,428 / 125,5900 / 125,0213 / 124,6110 / 123,9644 JPY

Wochenchart:

15022021_eur-jpy_wo

EUR/JPY; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Währungspaares zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 127,7580 JPY; Handelsplatz: Spot-Market; 10:15 Uhr

@ ad-hoc-news.de , Rafael S. Müller | 15.02.21 10:15 Uhr