Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

Dow Jones Index Analyse: Rekordhoch zum Greifen nahe!

Die US-Börsen befinden sich Wochen wieder auf Rekordjagd, dabei darf natürlich der US-Leitindex Dow Jones nicht fehlen. Bislang hat sich das Barometer seit Juli aber dezent zurückgehalten und bastelte an einer markanten Trendwendeformation im ausgedehnten Spektrum der gleitenden Durchschnitte EMA 50/200. Zum Ende der letzten Handelswoche konnte das Barometer mit einer starken Tageskerze aber wieder über die Septemberhochs zulegen und kratzt nun direkt an den Juli-und somit Rekordhochs. Interessant gestaltet sich zudem noch der Kursverlauf seit grob Anfang Juli, mit viel Fantasie könnte man hieraus sogar eine inverse SKS-Formation ableiten, die dazugehörige Triggerlinie verläuft genau an den höchsten Kursnotierungen dieses Jahres bei 27.400 Punkten. So, wie sich das Chartbild derzeit präsentiert, dürfte ein Ausbruchsversuch unmittelbar bevorstehen und bietet wieder auf mittelfristige Sicht interessante Handelsansätze.

Liebe Trader,

Die US-Börsen befinden sich Wochen wieder auf Rekordjagd, dabei darf natürlich der US-Leitindex Dow Jones nicht fehlen. Bislang hat sich das Barometer seit Juli aber dezent zurückgehalten und bastelte an einer markanten Trendwendeformation im ausgedehnten Spektrum der gleitenden Durchschnitte EMA 50/200. Zum Ende der letzten Handelswoche konnte das Barometer mit einer starken Tageskerze aber wieder über die Septemberhochs zulegen und kratzt nun direkt an den Juli-und somit Rekordhochs. Interessant gestaltet sich zudem noch der Kursverlauf seit grob Anfang Juli, mit viel Fantasie könnte man hieraus sogar eine inverse SKS-Formation ableiten, die dazugehörige Triggerlinie verläuft genau an den höchsten Kursnotierungen dieses Jahres bei 27.400 Punkten. So, wie sich das Chartbild derzeit präsentiert, dürfte ein Ausbruchsversuch unmittelbar bevorstehen und bietet wieder auf mittelfristige Sicht interessante Handelsansätze.

Long-Chance

Sobald der Dow Jones Index über die Julihochs zulegt, könnte sich eine erste Kaufwelle in den Bereich von 27.630 Punkten erstrecken, maximal jedoch bis an 27.800 Zähler. Nach einem anschließenden Pullback bestünde auf mittelfristiger Basis eine rechnerische Anstiegschance an 28.450 Punkte, langfristig könnte sogar der Bereich von glatt 30.000 Punkten in den Fokus der Investoren geraten. Zusätzlich dürfte ein schwächerer US-Dollar Exporte der USA stützen, der Handelsstreit zwischen den USA und China bleibt aber im Hauptfokus. Sollte der Index hingegen von den Julihochs zur Unterseite abprallen und mindestens unter den 50-Tage-Durchschnitt von 26.794 Punkten zurückfallen, sollte noch einmal die Handelsspanne der letzten zwei Monate länger beansprucht werden. Abgaben auf 26.213 Punkten kämen nicht überraschend, darunter kann es sogar an die Augusttiefs weiter abwärts gehen. An der übergeordneten Sachlage würde sich daran aber auch nicht viel ändern, eine grob Seitwärtsbewegung mit einer viel größeren Ausdehnung sollte dann einfach fortgesetzt werden.

Widerstände: 27.400 / 27.562 / 27.630 / 27.810 / 27.933 / 28.000

Unterstützungen: 27.342 / 27.208 / 26.911 / 26.744 / 26.473 / 26.060

Tageschart:

04112019tag

Dow Jones-Index, Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Index zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 27.446,25 Punkte; Handelsplatz: NYSE; 14:05 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten Sonderkonditionen bei MARKETSX

@ ad-hoc-news.de | 04.11.19 14:05 Uhr