Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

Deutsche Wohnen Analyse: Kaufwelle zwei gestartet

In dieser Woche hat das Bundesverfassungsgericht den Berliner Mietendeckel als verfassungswidrig eingestuft und damit den Vorstoß der Berliner Regierung seinerzeit kassiert.

Liebe Trader,

Das gab den entsprechend in Berlin investierten Unternehmen Auftrieb. Unter anderem profitiert die Deutsche Wohnen sehr stark von der Aufhebung des Berliner Mietendeckels und konnte in dieser Woche um über 10 Prozent bis ganz knapp an die Jahreshochs aus Ende 2020 zulegen. Übergeordnet deutet sich damit eine zweite große Kaufwelle für den Wohnungskonzern an, der es erlaubt, entsprechende Long-Positionen hierauf abzuschließen.

Long-Chance:

Die Verlaufshochs aus Ende 2020 sind im Bereich von 46,97 Euro anzutreffen, oberhalb dieser Kursmarke könnte Deutsche Wohnen weiter in den Bereich von 49,00 Euro vordringen, übergeordnetes Ziel stellt sogar ein Niveau von 56,42 Euro für das Wertpapier dar. Zwar muss in den nächsten Tagen kurzfristig mit rückläufigen Notierungen in Form einer gesunden Konsolidierung gerechnet werden, spätestens ab 42,00 Euro dürfte aber die Rallye wieder in vollem Gange weiter umgesetzt werden. Als bärisch wäre dagegen ein Kursrutsch unter 39,45 Euro zu werten, dies würde anschließend Abschläge zurück auf den EMA 200 bei 36,20 bzw. die markante Horizontalunterstützung um 34,55 Euro beinhalten.

Widerstände: 45,83 / 46,37 / 46,52 / 46,95 / 47,37 / 47,87 Euro

Unterstützungen: 45,03 / 44,83 / 44,44 / 43,95 / 43,39 / 42,92 Euro

Tageschart:

16042021_dtwohnen_tag

Deutsche Wohnen SE; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 45,45 Euro; Handelsplatz: Xetra; 15:35 Uhr

@ ad-hoc-news.de , Rafael S. Müller | 16.04.21 14:41 Uhr