Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

Deutsche Post Analyse: Die Spannung steigt!

In der charttechnischen Besprechung vom 06. August 2019: „Deutsche Post Analyse: Auf zum Kaufsignal…“ wurde auf eine inverse aber noch im Aufbau befindliche SKS-Formation hingewiesen. Bislang läuft alles (noch) nach Plan, die Aktie der Deutschen Post hat sich in dieser Woche erneut an ihre Nackenlinie um 30,65 Euro genährt, der gestern eingetretene Ausverkauf an den Aktienmärkten hat dem Wertpapier aber merklich zugesetzt und gen Süden geschickt. Als Auslöser wird unter anderem aber auch die gestrige PK gesehen, hohe Kosten für die Digitalisierung sind geplant, an den Zielen für die nächsten fünf Jahre hielt Deutsche Post Chef Frank Appel aber fest. Eine engmaschige Beobachtung sollte gerade in der aktuellen Phase nicht ausbleiben, denn die inverse SKS-Formation wird von den Verlusten der Aktie stark gefährdet.

Liebe Trader,

In der charttechnischen Besprechung vom 06. August 2019: „Deutsche Post Analyse: Auf zum Kaufsignal…“ wurde auf eine inverse aber noch im Aufbau befindliche SKS-Formation hingewiesen. Bislang läuft alles (noch) nach Plan, die Aktie der Deutschen Post hat sich in dieser Woche erneut an ihre Nackenlinie um 30,65 Euro genährt, der gestern eingetretene Ausverkauf an den Aktienmärkten hat dem Wertpapier aber merklich zugesetzt und gen Süden geschickt. Als Auslöser wird unter anderem aber auch die gestrige PK gesehen, hohe Kosten für die Digitalisierung sind geplant, an den Zielen für die nächsten fünf Jahre hielt Deutsche Post Chef Frank Appel aber fest. Eine engmaschige Beobachtung sollte gerade in der aktuellen Phase nicht ausbleiben, denn die inverse SKS-Formation wird von den Verlusten der Aktie stark gefährdet.

Long-Chance:

Zunächst einmal muss eine nachhaltige Stabilisierung in der Aktie der Deutschen Post gelingen, noch bevor der Wert unter seine jüngste Trendlinie abrutscht. Aber erst ein Anstieg über die eingezeichnete blaue Nackenlinie sowie das Kursniveau von mindestens 31,20 Euro kann mit hoher Wahrscheinlichkeit für eine Aktivierung der vorliegenden inversen SKS-Formation sorgen. Oberhalb von 32,15 Euro dürfte das gesamte Potenzial des Wertpapiers entfaltet werden und hält Anstiegschancen sogar bis 38,00 Euro bereit. Rücksetzer bis etwa 28,75 Euro wären kurzzeitig noch vertretbar. Unterhalb von 27,73 Euro läuft die Aktie jedoch Gefahr ihre Junitiefs bei 26,04 Euro erneut anzusteuern. Sämtliche Notierungen unter diesem dürften jedoch die mühsam aufgebaute Konstruktion seit Sommer letzten Jahres vollkommen zunichtemachen.

_____________________________________________________________________

Einstieg per Stop-Buy-Order : 31,20 Euro

Kursziel : 32,15 / 38,00 Euro

Stop : < 29,20 Euro

Risikogröße pro CFD : 2,00 Euro

Zeithorizont : 1 - 3 Monate

_____________________________________________________________________

Wochenchart:

02102019wo1

Dt. Post AG; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 28,96 Euro; 13:35 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten Sonderkonditionen bei MARKETS.COM

@ ad-hoc-news.de | 02.10.19 12:39 Uhr