Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

DAX Analyse: Vielversprechender Jahresauftakt

Insgesamt kann der deutsche Leitindex in 2019 auf den ersten Blick ein erfolgreiches Jahr vorweisen, ein genauer Blick auf den Kursverlauf der letzten zwei Jahre offenbart jedoch einige Kratzer im sonst so schönen Kursverlauf. Für einen Anstieg an die Rekordstände aus Anfang 2018 bei 13.596 Zählern reichte es noch nicht ganz, allerdings hat sich das Barometer ziemlich in die Nähe herangetastet. Als Grund hierfür kann die schwächelnde deutsche Industrie angeführt werden, Technologie- sowie Softwaretitel führen seit einigen Jahren die Gewinnerliste stetig an. Eine dicke Scheibe können sich die deutschen Unternehmen an US-Unternehmen abschneiden, die entsprechenden Hauptindizes markierten zuletzt Woche für Woche frische Rekordstände und kennen offenbar keine Grenzen. Doch so zurückhaltend sich der DAX-Performance Index präsentiert, sollte immer wieder zum Jahresanfang ein Blick auf den DAX-Kursindex geworfen werden. Dieser notiert seit einigen Wochen knapp unterhalb der Hürde von glatt 6.000 Punkten und lässt den Willen einer Rallyefortsetzung aufkommen, befindet sich allerdings auch noch sehr weit von seinen Rekordständen aus Anfang 2018 entfernt. Übrigens markierte dieses Barometer bei 6.443 Punkten in 2018 seinen bisherigen Hochpunkt und weist hierdurch noch eine Menge Aufholbedarf auf.

Liebe Trader,

Insgesamt kann der deutsche Leitindex in 2019 auf den ersten Blick ein erfolgreiches Jahr vorweisen, ein genauer Blick auf den Kursverlauf der letzten zwei Jahre offenbart jedoch einige Kratzer im sonst so schönen Kursverlauf. Für einen Anstieg an die Rekordstände aus Anfang 2018 bei 13.596 Zählern reichte es noch nicht ganz, allerdings hat sich das Barometer ziemlich in die Nähe herangetastet. Als Grund hierfür kann die schwächelnde deutsche Industrie angeführt werden, Technologie- sowie Softwaretitel führen seit einigen Jahren die Gewinnerliste stetig an. Eine dicke Scheibe können sich die deutschen Unternehmen an US-Unternehmen abschneiden, die entsprechenden Hauptindizes markierten zuletzt Woche für Woche frische Rekordstände und kennen offenbar keine Grenzen. Doch so zurückhaltend sich der DAX-Performance Index präsentiert, sollte immer wieder zum Jahresanfang ein Blick auf den DAX-Kursindex geworfen werden. Dieser notiert seit einigen Wochen knapp unterhalb der Hürde von glatt 6.000 Punkten und lässt den Willen einer Rallyefortsetzung aufkommen, befindet sich allerdings auch noch sehr weit von seinen Rekordständen aus Anfang 2018 entfernt. Übrigens markierte dieses Barometer bei 6.443 Punkten in 2018 seinen bisherigen Hochpunkt und weist hierdurch noch eine Menge Aufholbedarf auf.

Long-Chance:

Der Jahresauftakt ist dem deutschen Aktienbarometer in der ersten Handelsstunde durchaus gelungen, der DAX kann ein Kursplus von gut 1,4 Prozent vorweisen. Sollte der gesamte Monat Januar mit frischen Jahreshochs glänzen, prophezeit eine alte Börsenweisheit ein weiteres gutes Jahr für Börsianer. Aus technischer Sicht kann allerdings erst oberhalb des kurzfristigen Abwärtstrends bestehend seit Mitte Dezember und der Kursmarke von mindestens 13.400 Punkten ein Sprung zurück an die Rekordstände aus 2018 bei 13.599 Punkten gelingen. Im weiteren Verlauf wäre sogar ein Anstieg an rund 14.000 Zähler vorstellbar, dies wird sich allerdings erst an den Kursmarken aus 2018 noch zeigen müssen. Solange die aktuelle Schiebephase zwischen 13.000 Punkten und den Hochs aus 2019 anhält, ist das Barometer kurzfristig als neutral zu bewerten. Rücksetzer zurück auf die untere Ebene der aktuellen Handelsspanne kämen in der aktuellen Lage daher nicht überraschend. Erst darunter dürfte sich das Chartbild wieder sukzessive eintrüben und Abgaben auf rund 12.880 Punkte hervorbringen. Sollte dieses Niveau für keine nachhaltige Stabilisierung sorgen können, müsste noch einmal das etwas größere Unterstützungsniveau aus September letzten Jahres um 12.500 Punkten zum Tragen kommen.

Widerstände: 13.375 / 13.456 / 13.500 / 13.517 / 13.572 / 13.599

Unterstützungen: 13.200 / 13.108 / 13.053 / 13.000 / 12.900 / 12.880

Tageschart:

02012020_dax_tag

Dax-Performance-Index, Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Index zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 13.328,60 Punkte; Handelsplatz: Xetra; 10:00 Uhr

Traden Sie ab jetzt zu den besten Handelsbedingungen. Registrieren Sie sich noch heute bei trading-house.de und erhalten Sonderkonditionen bei MARKETSXhttps://www.trading-house.de/markets/?ref=nl-cfd-blog&ref2=adhoc

@ ad-hoc-news.de | 02.01.20 10:06 Uhr