Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

Daimler Analyse: Nach überragenden Zahlen kaum Bewegung

der Stuttgarter Automobilkonzern Daimler hat im abgelaufenen Quartal deutlich mehr verdient, als von Marktanalysten erwartet wurde.

Liebe Trader,

Auch konnte die Gewinnmarge deutlich erhöht werden und verhalf dem Konzern zu einem starken Zahlenwerk. Allerdings wurde die Quartalsbilanz nüchtern aufgenommen, die Daimler-Aktie bewegt sich derzeit kaum vom Fleck. Das ist auch insofern kein Wunder, seit etwa Anfang des zweiten Quartals konsolidiert der Wert seinen vorherigen Anstieg grob seitwärts mit einer entsprechenden Unterstützung um 70,00 Euro aus. Auf der Oberseite wird das Papier um 80,33 Euro begrenzt. Für frische Long-Signale müssten dagegen die aktuellen Jahreshochs geknackt werden, anderenfalls wäre mit einer Fortsetzung der Seitwärtsbewegung zu rechnen.

Long-Chance:

Zunächst einmal geht es bei der Daimler-Aktie den um 70,00 Euro etablierten Boden krisensicher zu machen. Neuerliche Long-Signale mit Zielen bei 85,10 und womöglich den Jahreshochs aus 2015 bei 96,07 Euro können erst oberhalb der aktuellen Jahreshochs von 80,33 Euro abgeleitet werden hierfür sollten Anleger jedoch deutlich mehr Zeit für ein Investment einplanen. Geht es mit der Daimler-Aktie dagegen unter 70,00 Euro abwärts, droht ein Trendbruch mit entsprechendem Abschlagspotenzial an 64,04 und darunter glatt 60,00 Euro. Dieses Szenario will sich aufgrund der vorliegenden Kursmuster derzeit nicht wirklich durchsetzen.

Widerstände: 74,71 / 76,36 / 77,75 / 78,62 / 80,33 / 85,34 Euro

Unterstützungen: 71,17 / 70,00 / 68,58 / 67,14 / 65,32 / 64,04 Euro

Wochenchart:

15072021_daimler_wo

Daimler AG; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 73,15 Euro; Handelsplatz: Xetra; 11:40 Uhr

@ ad-hoc-news.de , Rafael S. Müller | 15.07.21 10:40 Uhr