Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

Chevron Analyse: Boden wahrscheinlich!

bei dem Wertpapier des US-Ölkonzerns Chevron zeichnet sich durch den Kurszuwachs in dieser Woche ein positives Bild für den Aktienverlauf ab, im Bereich von 93,00 US-Dollar scheint sich ein Boden durchsetzen zu wollen.

Liebe Trader,

Noch wurde dieser allerdings nicht aktiviert, dies konnte jedoch für die nächsten Tage durchaus bevorstehen. Auf jeden Fall sollte man sich diese Aktie auf der Long-Seite vormerken und bei entsprechender Signallage könnte anschließend ein Investment hierauf abgeschlossen werden.

Long-Chance:

Einen erfolgreichen Abschluss des vorliegenden Bodens müsste Chevron mindestens über 101,70 US-Dollar zulegen, dies würde im weiteren Verlauf Zugewinne an 106,82 und 110,10 US-Dollar erlauben zu vollziehen. Übergeordnet herrscht aber noch immer ein intakter Abwärtstrend seit Anfang 2018 und verläuft im Bereich von 113,70 US-Dollar. Sollte das Niveau von 92,75 US-Dollar dagegen aufgegeben werden, müssten weitere Abschläge zunächst auf den seit April letzten Jahres bestehenden Aufwärtstrend um 90,00 US-Dollar einkalkuliert werden, darunter müsste noch einmal der markante Support um 83,50 US-Dollar aushelfen.

_____________________________________________________________________

Eckpunkte: LONG

_____________________________________________________________________

Einstieg per Stop-Buy-Order : 101,70 US-Dollar

Kursziel : 106,82 / 110,10 US-Dollar

Stop : < 96,70 US-Dollar

Risikogröße pro CFD : 5,00 US-Dollar

Zeithorizont : 4 - 6 Wochen

_____________________________________________________________________

Wochenchart:

24092021_chevron_wo

Chevron Corp.; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 99,98 US-Dollar; Handelsplatz: NYSE; 15:05 Uhr

@ ad-hoc-news.de , Rafael S. Müller | 24.09.21 14:09 Uhr