Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Boerse, CFD

Alphabet Analyse: Erwartungen haushoch geschlagen!

auch der Technologiekonzern Alphabet (ehemals Google) hatte Dienstag nachbörslich Zahlen zum abgelaufenen Quartal vorgelegt und konnte ebenso positiv überraschen.

Liebe Trader,

Ein Blick auf den Kursverlauf des Wertpapiers spiegelt bereits eine sehr fortgeschrittene Rallye weit über das 161,8 % Fibonacci-Retracements wider. Trotzdem schließt das im Prinzip weitere Kurssteigerungen nicht aus, die nächsten Ziele lassen sich hierbei jedoch wieder nur durch den Einsatz der Fibonacci-Fächer projizieren. In diesem Szenario wäre die das glatte 200 % Fibonacci-Niveau. Gelingt demnach ein Ausbruch über die aktuellen Jahreshochs, könnte die Rallye bei Alphabet unvermindert weiter gehen.

Long-Chance:

Die Kassen klingeln bei Google, selbst in Krisenzeiten zeigt sich der Konzern äußerst robust und verdient eine Menge Geld. Dieses will gut angelegt sein, Anleger können lediglich von den Preissteigerungen des Wertpapiers profitieren. Oberhalb von 1.900 US-Dollar könnte demnach eine weitere Kaufwelle zunächst an 2.000 US-Dollar heranreichen darüber an das 200 % Fibonacci-Retracement bei 2.052 US-Dollar. Sollte das Wertpapier des IT-Konzerns doch noch unter 1.840 US-Dollar zurückfallen, müssten Abschläge auf 1.800 und darunter auf rund 1.700 US-Dollar zwingend einkalkuliert werden. Dieses Szenario wird sich aber kaum einstellen, angesichts der äußerst überzeugenden Fundamentaldaten.

Widerstände: 1.954 / 1.983 / 2.011 / 2.032 / 2.052 / 2.066 US-Dollar

Unterstützungen: 1.901 / 1.884 / 1.846 / 1.809 / 1.759 / 1.702 US-Dollar

Wochenchart:

03022021_alphabet_wo

Alphabet Class A.; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 1.928,59 US-Dollar; Handelsplatz: NYSE; 12:55 Uhr

@ ad-hoc-news.de , Rafael S. Müller | 03.02.21 13:06 Uhr