Ergebnisse, Produktion/Absatz

Wer zu Beginn der Energiekrise Anfang 2022 seinen Energieverbrauch reduziert hat, tut dies zumeist auch heute noch.

16.06.2024 - 14:03:03

Energiespar-Impuls durch Energiekrise hält an

Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag des Vermittlungsportals Check24. Die Umfrageergebnisse lagen der Deutschen Presse-Agentur dpa am Samstag vorab vor.

Zunächst wurde gefragt, wer zu Beginn der Energiekrise seinen Verbrauch verringert hatte. Ergebnis: 72 Prozent. Bei diesen wurde weitergefragt: 50 Prozent davon gaben an, dass sie immer noch in gleichem Maße Energie sparen. 21 Prozent sparen demnach zwar noch Energie, jedoch weniger als zu Beginn der Krise. 22 Prozent sparen nach eigenen Angaben sogar noch mehr als am Anfang. Damit sparen insgesamt 93 Prozent derer, die zu Beginn der Energiekrise mit dem Sparen begonnen haben, auch heute noch.

Nur vier Prozent gaben an, nicht mehr zu sparen. Die restlichen drei Prozent machten keine Angaben.

"Obwohl die Preise für Energie aktuell wieder auf einem niedrigen Niveau sind, spart der Großteil der Deutschen weiterhin beim Energieverbrauch", kommentierte Check24-Geschäftsführer Billy Scheufler. Das zeige, wie bewusst sich Verbraucherinnen und Verbraucher seit der Krise geworden seien, dass sich Energiesparen lohne.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Baywa gibt Sanierungsgutachten in Auftrag - Aktie deutlich unter Druck Der stark verschuldete Agrarhändler Baywa DE0005194062 will mithilfe eines Sanierungsgutachtens die angespannte Finanzierungslage verbessern. (Boerse, 12.07.2024 - 20:30) weiterlesen...

Drägerwerk dank Einmaleffekten mit Gewinnanstieg - Umsatz legt auch zu Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk DE0005550636 hat im zweiten Quartal vor allem dank Einmaleffekten deutlich mehr verdient. (Boerse, 12.07.2024 - 19:09) weiterlesen...

Kerngesellschaft zieht Lufthansa-Konzern nach unten - Aktie fällt Der Lufthansa DE0008232125-Konzern hat seine Gewinnprognose für das laufende Jahr deutlich gekappt. (Boerse, 12.07.2024 - 15:31) weiterlesen...

US-Banken schneiden durchwachsen ab Das größte US-Geldhaus JPMorgan US46625H1005 hat den Gewinn im zweiten Quartal trotz einer höheren Risikovorsorge für Kreditausfälle gesteigert. (Boerse, 12.07.2024 - 15:20) weiterlesen...

Citigroup steigert Gewinn - Kostensenkungen und gutes Investmentbanking Gut laufende Geschäfte etwa im Investmentbanking rund um Anleiheemission und Börsengänge haben der US-Großbank Citigroup US1729674242 im zweiten Quartal einen Gewinnanstieg beschert. (Boerse, 12.07.2024 - 14:43) weiterlesen...

United-Internet-Tochter Ionos senkt Umsatzprognose - Aktie fällt Der Internetdienstleister Ionos DE000A3E00M1 hat nach den ersten sechs Monaten seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr zurechtgestutzt. (Boerse, 12.07.2024 - 14:42) weiterlesen...