Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Container

Weniger Importe, dafür mehr Exporte

09.02.2021 - 10:34:36

Gegenüber dem Vormonat November 2020 sind im Dezember 2020 in Deutschland die Importe um 0,1 Prozent gesunken und die Exporte im Vergleich zum Vormonat November 2020 um 0,1 Prozent gestiegen.

Anhand von vorläufigen Ergebnissen hat das Statistische Bundesamt Destatis mitgeteilt, dass die kalender- und saisonalbereinigten Importe gegenüber Februar 2020 um 0,1 Prozent und die Exporte um 4,6 Prozent tiefer lagen.

In Deutschland sind im Dezember 2020 Waren mit einem Wert von 100,7 Milliarden Euro exportiert und mit einem Wert von 85,9 Milliarden Euro importiert worden. Damit sind die Exporte im Dezember 2020 im Vergleich zum Dezember 2019 als Vorjahresmonat um 2,7 Prozent und bei den Importen um 3,5 Prozent gestiegen. Gesamthaft waren die Exporte im Jahr 2020 um 9,3 Prozent und die Importe um 7,1 Prozent tiefer als im Jahr 2019.

Gegenüber Dezember 2019, mit einem Saldo in der Außenhandelsbilanz von 15,1 Milliarden Euro, hat im Dezember 2020 die Außenhandelsbilanz mit einem Überschuss von 14,8 Milliarden Euro abgeschlossen. Der Überschuss im Dezember 2020 lag kalender- und saisonbereinigt bei 16,1 Milliarden Euro. Unter der Berücksichtigung der Salden mit einem Plus von 17,3 Milliarden Euro beim Warenhandel, bei den Dienstleistungen mit einem Plus von 2,5 Milliarden Euro, bei den Primäreinkommen mit einem Plus vom 14,2 Milliarden Euro sowie dem Sekundäreinkommen mit einem Minus von 5,8 Milliarden hat die deutsche Leistungsbilanz im Dezember 2020 mit einem Überschuss von 28,2 Milliarden Euro abgeschlossen. Die deutsche Leistungsbilanz hat Dezember 2019 einen Aktivsaldo von 25,3 Milliarden Euro ausgewiesen.

Im Dezember 2020 sind die Mitgliedstaaten der Europäischen Union Waren im Wert von 51,4 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 46,0 Milliarden Euro importiert worden. Im Vergleich zum Dezember 2019 sind die Exporte in die Staaten der Europäischen Union um 4,2 Prozent und die Importe um 6,0 Prozent gestiegen.

Waren mit einem Wert von 35,7 Milliarden Euro und einem Plus von 2,7 Prozent sind im Dezember 2020 in die Staaten der Eurozone exportiert worden. Importiert worden sind Waren mit einem Plus von 3,1 Prozent im Wert von 31,1 Milliarden Euro aus diesen Staaten. Waren mit einem Plus von Wert von 12,5 Prozent, was einem Wert von 15,0 Milliarden entspricht, sind im Dezember 2020 in die Staaten der Europäischen Union, welche nicht zu der Eurozone gehören, importiert worden. Demgegenüber stehen im Export Waren mit einem Wert von 15,7 Milliarden Euro und einem Plus von 7,6 Prozent . Im Dezember 2020 sind in die Drittstaaten außerhalb der Europäischen Union Waren mit einem Wert von 49,2 Milliarden Euro exportiert worden. Importiert wurden Waren mit einem Wert von 39,8 Milliarden Euro. Die Exporte in die Drittstaaten haben im Vergleich zum Dezember 2019 um 1,1 Prozent zugenommen, der Prozentsatz bei den Importen weist eine Zunahme von 0,8 Prozent auf.

Im Vereinigten Königreich sind die Exporte im Dezember 2020 auf 5,0 Milliarden und damit um 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Die Importe in Deutschland aus dem Vereinigten Königreich haben mit 2,8 Milliarden respektive 11,4 Prozent abgenommen. Der ausgehandelte Partnerschaftsvertrag zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich ist, nach einer Übergangsphase bis Ende 2020, am 1. Januar 2021 vorläufig in Kraft getreten. Der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union ist mit dem Austritt aus dem Binnenmarkt der Europäischen Union sowie der Zollunion definitiv vollzogen.

 

Redaktion ad-hoc-news.de, Ever True Smile

@ ad-hoc-news.de