Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Games, Vormarsch

Mobile Games weiter auf dem Vormarsch

12.06.2019 - 15:01:33

Die mobilen Spiele, sprich Games, die man ganz einfach von unterwegs nutzen kann, generieren seit Beginn der Smartphone-Ära von Jahr zu Jahr steigende Umsätze. Grund dafür ist mit Sicherheit in erster Linie die Technologie, die es Entwicklern ermöglicht schneller und effektiver auf bestimmte Trends und Wünsche der Spieler zu reagieren. Auch Spiele, die vor Jahren noch von der Umsetzung utopisch waren, können entwicklungstechnisch schneller in Angriff genommen werden.

 
Quelle: Pixabay

Mobile Spiele wie Pokemon Go haben zu der Zeit auch einen Hype ausgelöst mit einer Spielidee, die damals noch seines Gleichen suchte. Aber auch herkömmliche Game-Varianten wie Slotspiele bei Jackpot City, zeigen, was für Potential im mobile Gaming steckt. Waren Casino-Spiele vor Zeiten noch eher fad, so bestechen diese heutzutage durch farbgewaltige Animationen und in vielen Fällen sogar durch interessante Story-Modi.

Steigende Umsätze für mobile Games

In den letzten Jahren stieg der Umsatz der Unternehmen für mobile Gaming rasant. Die letzten Zahlen aus dem Jahr 2016 zeigen einen Anstieg von 30% zum Vorjahr. Die Marke von einer halben Milliarde Euro hatte man in Deutschland somit geknackt. An einen Rückgang ist kaum zu denken. Ganz im Gegenteil, denn laut neusten Studien steigt am rasantesten die Zahl älterer Handy-Gamer. Mobile Gaming kennt scheinbar kein Alter. So waren es im Jahr 2018 ganze 23% der 50 bis 64-Jährigen, die auf mobile Games zurückgreifen. Im Jahr davor waren es lediglich 13%. Der Anstieg von 10 Prozentpunkte kommt selbst für Experten überraschend. Folglich ergeben sich für Entwickler auch ganz neue Märkte. Richteten sich Studien eher an die jüngere Generation, was Interessen, Vorlieben und Geschmäcker betrifft, so könnte nun vermehrt auch auf die ältere Generation spezieller eingegangen werden.

Nichtsdestotrotz machen die 14-29-Jährigen beim Handy-Spielen noch die Masse aus. Ganze 80% aller spielen Spiele auf Handy und/oder Tablet. Wenn man solche Zahlen betrachtet wird einem schnell klar, welches Potential in dem Bereich mobile Gaming steckt und dass dieses noch lange nicht aufgebraucht ist.