Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Butter in einem Supermarkt

Mehr als die Hälfte der Ausgaben von Privathaushalten entfallen auf die Deckung der Grundbedürfnisse

28.02.2020 - 12:07:27

Ein durchschnittlicher Privathaushalt gab im Jahr 2018 1.390 Euro zur Deckung der Grundbedürfnisse (Wohnen, Nahrungsmittel und Kleidung) aus.

Eine repräsentative Erhebung des Statistischen Bundesamtes (Destatis), die regelmäßig im Abstand von fünf Jahren zu den Konsumausgaben deutscher Privathaushalte durchgeführt wird, ergab, dass deutsche Privathaushalte im Jahr 2018 rund 51 Prozent ihrer Konsumausgaben für die Deckung der Grundbedürfnisse aufwenden. Die unter 60.000 Haushalten durchgeführte Datenerhebung, veranschlagt die monatlichen Kosten für Wohnen, Bekleidung und Nahrungsmittel auf 1.390 Euro. Insgesamt verfügt der deutsche Durchschnittshaushalt über 2,704 Euro für Konsumausgaben im Monat. Damit hat sich das zu Verfügung stehende Konsumbudget seit der letzten Erhebung im Jahr 2013 um 10,5 Prozent erhöht. Im Zehn-Jahres-Vergleich bedeutet dies einen Anstieg um 31,2 Prozent. In absoluten Zahlen wendete ein Durchschnittshaushalt im Jahr 2018 insgesamt 643 Euro mehr für Konsumausgaben auf als im Jahr 1998. Die größten Ausgabensteigerungen verzeichnete der Bereich Wohnen. Waren es im Jahr noch 32 Prozent der Konsumaufwendungen, die in das Wohnen flossen, so entfielen im Jahr 2018 rund 34 Prozent (908 Euro) der Gesamtausgaben auf diesen Bereich. Unter diesem Posten werden vom Statistischen Bundesamt die Kosten für Miete, Nebenkosten, Instandhaltung und Energie zusammengefasst. Als nächstes folgen die Ausgaben für die Mobilität, auf die 379 Euro oder 14 Prozent entfallen. Hierunter zählt das Bundesamt die Ausgaben für Privat-PKW´s und für den öffentlichen Nah- und Fernverkehr. Für Nahrungsmittel gibt der Durchschnittshaushalt 360 Euro oder 13 Prozent aus. Mit rund 122 Euro oder 5 Prozent schlagen die Kosten für Bekleidung zu Buche. Für die beiden Budgets für Ernährung und Bekleidung mussten jeweils ein Prozent weniger der Gesamtausgaben aufgewendet werden. Mit 303 Euro entfallen rund 11 Prozent auf den Bereich Freizeit, worunter das Statistischen Bundesamt die Ausgaben für Unterhaltung und Kultur subsumiert. Die restlichen 23 Prozent des Budgets eines deutschen Privathaushaltes teilen sich auf die Sektoren Einrichtung, Gastgewerbe, Gesundheit, Medien und Telekommunikation, Bildung und Sonstiges auf.
Zu den Konsumausgaben von 2,704 Euro kommen noch 484 Euro für Nicht-Konsumzwecke, wie Kosten für Kredite und Versicherungen. Insgesamt verzeichnet ein deutscher Durchschnittshaushalt monatliche Ausgaben von 3.189 Euro.

Redaktion ad-hoc-news.de, NeoMatrix

@ ad-hoc-news.de