Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Handyfinanzierung, Handyvertrag

Handyfinanzierung – diese Möglichkeiten haben Kunden

23.02.2021 - 22:30:00

Neue Smartphones sind teuer. Wer keinen Vertrag möchte und den Kauf finanzieren will, hat mehrere Optionen. Jetzt online informieren.

Eine Finanzierung ist oft der schnellste Weg, um zu seinem Wunsch-Handy zu gelangen!
Eine Finanzierung ist oft der schnellste Weg, um zu seinem Wunsch-Handy zu gelangen!
Quelle: Photo by NordWood Themes on Unsplash

Moderne Smartphones sind heute nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Sie sind funktionale Allrounder und überzeugen mit vielen hilfreichen Features. Allerdings bewegen sich die Preise oft im vierstelligen Bereich. Diesen Betrag hat nicht jeder sofort parat. Deshalb wählen viele den Weg einer Finanzierung oder suchen nach einem neuen Handy mit günstigen Verträgen.

Neues Smartphone zum Handyvertrag

Die beliebteste Form, das teure Wunsch-Smartphone zu erwerben, besteht in Kombination mit einem neuen Mobilfunkvertrag. Wer einen solchen abschließt, hat in der Regel eine Option auf ein neues Gerät. In den allermeisten Fällen wird ein Vertrag benötigt, der eine Laufzeit von 24 Monaten vorsieht. Dieser beinhaltet neben dem normalen Tarifpreis eine sogenannte Hardware-Pauschale. Allerdings wird für besonders teure Geräte üblicherweise eine Anzahlung festgesetzt.

Trotzdem kann bei dieser Lösung eine beträchtliche Kostenersparnis erzielt werden, da die Mobilfunkanbieter oft die Händler-Rabatte direkt an den Kunden weitergeben. In vielen Fällen steckt aber der Teufel im Detail, weswegen die Vertragsbedingungen genau analysiert werden sollten, bevor die Unterschrift gesetzt wird. Bei vielen Verträgen werden nämlich nach Abzahlung des Geräts die Tarife nicht angepasst.

Smartphone auf Raten kaufen

Wer keine Tarifbindung möchte, kann sein Handy auch ohne Vertrag finanzieren und eine Prepaid-Karte nutzen. Dadurch kann schnell der Anbieter gewechselt werden. Kontinuierlich stellen die Handyanbieter neue Tarife zur Verfügung, offerieren schnellere Verbindungen oder erhöhen das Datenvolumen. Mit einem Handyvertrag kann man davon erst nach dessen Ablauf profitieren. Für den Ratenkauf gibt es zwei Optionen:

Die Bank

Eine Möglichkeit zum Kauf des Wunsch-Handys besteht darin, sich von seiner Hausbank einen Kleinkredit gewähren zu lassen. Dann kann es beim Händler sofort bezahlt werden. Meist ist ein solcher Kredit bis zu einer Höhe von 2.000 Euro problemlos zu beantragen. Dabei existieren viele Parallelen zum Ratenkauf (s.u.), nur dass nun die Bank zum Vertragspartner wird. Der Kredit kann nach Ermessen eingesetzt werden und man ist nicht an einen bestimmten Mobilfunkanbieter gebunden.

Allerdings berechnen auch die Banken Zinsen. Je nach Institut können zudem relativ hohe Gebühren anfallen. Sollte das Girokonto überzogen werden müssen, um die Ratentilgung zu gewährleisten, steigen die Zinsen schnell in den zweistelligen Bereich. Außerdem gewährt nicht jede Bank einen Kleinkredit, besonders bei kostenintensiven Smartphones.

Die Händler

Auch der Ratenkauf direkt beim Händler ist bei Verbrauchern mit niedrigem Budget eine beliebte Form der Finanzierung, kann doch das Gerät sofort mitgenommen werden. Dabei verlangt der Händler lediglich eine Anzahlung. Die übrigen Kosten werden in Form von monatlichen Raten abgebucht. Damit bleiben die Belastungen überschaubar und es muss nicht auf das gewünschte Smartphone verzichtet werden. Bei dieser Option hat der Käufer ein gewisses Mitspracherecht, was die Höhe der Anzahlung und der monatlichen Raten betrifft.

Natürlich sollte auch bei dieser Variante das Kleingedruckte beachtet werden. Insbesondere ist auf die Höhe der anfallenden Zinsen und Gebühren zu schauen. In der Regel gilt, dass bei niedrigen Raten die Zinsen höher angesetzt werden.

Vor- und Nachteile der Finanzierungsoptionen

Wer ein neues Smartphone erwerben möchte, dem stellt sich zuerst die Frage, ob ein Handy mit oder ohne Vertrag die beste Lösung ist. Wer mit einem Vertrag einverstanden ist, dem werden die Kosten automatisch abgebucht. Die Vorteile der Ratenzahlung über Bankkredit oder Händler treten dann zutage, wenn man sich nicht an einen Tarifvertrag binden möchte, um das Handy seinen speziellen Anforderungen gemäß nutzen zu können. So kann später schnell und unkompliziert der Anbieter gewechselt werde. Es kann kurzfristig auf Sonderangebote, Preisnachlässe sowie Offerten zu schnellerem Datenverkehr und höherem Datenvolumen reagiert werden. Selbstverständlich bleiben die Vertragsrechte und Garantieleistungen auch bei einem Ratenkauf via Händler bestehen.

Allerdings sollten auch mögliche Nachteile in Betracht gezogen werden. Insbesondere dann, wenn den Zahlungsverpflichtungen nur über den teuren Dispo-Kredit nachgekommen werden kann. Es empfiehlt sich daher, die verschiedenen Möglichkeiten auf die individuelle Situation abzustimmen, um keine böse Überraschung zu erleben. Am besten wird sich vor dem Kauf umfassend über einen Vergleich im Internet informiert.