Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gaming, Spiele

Gaming-Markt – Die Videospiel-Branche boomt

02.09.2021 - 09:45:00

Ausverkaufte Spielekonsolen, Grafikkarten-Mangel und hohe Rekord-Vorbestellungen neuer Spiele. Die Videospiel-Branche boomt und die Umsätze im Streaming, Verkäufen von Hard- und Software sowie der Umsatz durch In-Game-Erlöse zeigen in den letzten Jahren einen nicht enden wollenden Aufwärtstrend. So wurden auch im Corona-Jahr 2020 zum einen viele Umsatzrekorde gebrochen. Mobile Geräte wie Tablet und Smartphone haben ihren Wert als Spielplattform gestärkt.

 
Quelle: cheersgroup / 123rf.com

Gaming-Markt – Die Videospiel-Branche boomt

Ausverkaufte Spielekonsolen, Grafikkarten-Mangel und hohe Rekord-Vorbestellungen neuer Spiele. Die Videospiel-Branche boomt und die Umsätze im Streaming, Verkäufen von Hard- und Software sowie der Umsatz durch In-Game-Erlöse zeigen in den letzten Jahren einen nicht enden wollenden Aufwärtstrend. So wurden auch im Corona-Jahr 2020 zum einen viele Umsatzrekorde gebrochen. Mobile Geräte wie Tablet und Smartphone haben ihren Wert als Spielplattform gestärkt.

Mit neuen technischen Möglichkeiten wie Virtual-Reality, digitalen Messen, Cloud-Gaming und der schnellen Entwicklung des E-Sport, scheint sich dieser Aufwärtstrend der Videospiele fortzusetzen. Neue Konsolen und Spiele erfreuen sich großer Beliebtheit und ziehen in die Wohn- und Kinderzimmer zahlreicher Haushalte ein. Unter anderem dadurch bleibt beispielsweise auch die Spiele-Sparte für Hersteller Sony der größte Geschäftsbereich.

Die Nachfrage der neuen Konsolengeneration der führenden Hersteller war im Corona-Jahr riesig und nahezu täglich erscheinen heute neue PC- und Konsolenspiele. Während in den 90ern Videospiel-Zeitschriften ihr “hoch” feierten, erhalten heute Online-Magazine, Video- und Streaming-Plattformen, hohe Nutzerzahlen für ihren Gaming-Content.

Umsatzgranate Videospiele

Für Unternehmen stellen Games ein immer wichtigeres Business dar. E-Sports, Cloud-Gaming und der Hardware-Markt bieten für Unternehmen lukrative Investitions- und Kooperationsmöglichkeiten. Konzerne wie Google und Facebook versuchen bereits diesen Trend für sich zu nutzen und auch Video-Plattform Netflix will zukünftig in dem Gaming Markt investieren.

Weltweit gibt es heute Firmen die eigene E-Sports-Teams gründen, Game Studios unterstützen oder in Gaming-Aktien investieren. Das Volumen, das mit und um Videospiele gedreht wird, wächst jährlich je nach Spalte in schwindelerregenden Höhen. Doch nicht nur in der Entwicklung eigener Projekte ist der Markt um Videospiele gewachsen. Es bilden sich auch neue Möglichkeiten im Marketing-Bereich, beispielsweise im E-Sport, auf Plattformen wie Twitch und auf Gaming-Messen. Produkte, Software und Services werden geschickt in Videos oder auf Gaming-Magazinen platziert. Der Markt reicht inzwischen vom modernen Gaming-Stuhl über die Hardware bis zu beliebten Merchandise-Artikeln einzelner Spiele.

Ein Parade-Beispiel für den Erfolg von Videospielen ist der Dauerbrenner GTA V. Seit dem ersten Release in 2013 ist das Spiel mehr als 140 Millionen Mal verkauft worden und erzielte 2020 eine wachsende Multiplayer-Spielerzahl. Bereits am Release-Tag erzielte das Spiel einen Umsatz von über 670 Millionen Euro und stellte einen Verkaufsrekord auf. Und auch ganze acht Jahre nach Release verfügt GTA V über eine eigene Fanbase, regelmäßige Spieler und Präsenz in den Medien.

Spielevielfalt wächst - Der Konkurrenzdruck steigt

Die digitale Vernetzung sorgt für eine immer größere Spiel-Vielfalt. Auch kleine Game Studios, beispielsweise von Indie-Titeln, haben heute eine deutlich größere Chance auf Erfolg. Schnell kann ein Spiel auf Plattformen wie Twitch präsentiert und diskutiert werden, Reviews und Wertungen in Online-Magazinen können ebenfalls für Aufmerksamkeit sorgen. Doch die große Anzahl an Veröffentlichungen sorgt natürlich auch für einen wachsenden Konkurrenzdruck.

So gibt neben den grünen Zahlen auch oft eine negative Seite der Spiele-Branche. Entwickler und Publisher stehen unter Druck und die hohe Erwartungshaltung der Spieler stellt Entwickler vor weitere Probleme. Zum einen erklärt das Release-Verschiebungen neuer Spieler und auf der anderen Seite die Veröffentlichung fehlerhafter Spiele. Durch Online-Medien, die solche Fehltritte oftmals besonders hervorheben, wächst der Druck auf Spielemacher weiter.

So hat beispielweise gerade Amazon nach der Beta-Phase seines neuen MMORPG den New World Release um einen Monat verschoben. Auf der einen Seite finden aktuell Medien und Spieler lobende Worte für die Optimierung der Server und das Ausmerzen von Fehlern zum finalen Release, doch auch kritische Stimmen für die erneute Verschiebung des Releases werden laut. Es ist ein Balance-Akt im Wettrennen um neue Spiele-Hits, dem Preiskampf und unterschiedlicher Spiele-Plattformen.

Die Zukunft des Gaming-Marktes

Trotz Rekord-Zahlen und wachsendem Publikum könnte erst der aktuelle Stand erst Anfang der Gaming-Ära sein. Die neuen Techniken und Entwicklungen im Hard- und Software-Bereich lassen viel Luft zum Spekulieren. Physische Datenträger verlieren in den Zeiten von hohen Download-Geschwindigkeiten und Game-Streaming an Bedeutung, der Markt für mobile Spiele auf Smartphones und Tablets wächst und der E-Sport scheint gerade erst geboren zu sein.

Wer weiß schon ob Spiele-Wettkämpfe zukünftig im TV übertragen, Virtual Reality RPGs das Multiplayer-Genre revolutionieren oder Smartphones die Handheld-Konsolen ersetzen. Die Branche ist noch jung und die Möglichkeiten scheinen, zumindest aktuell, nahezu grenzenlos. Wir dürfen gespannt sein, wie sich der Gaming-Markt in den nächsten Jahren entwickelt. Eines steht auf jeden Fall fest: Egal ob als Marketer, Investor oder Unternehmen - Man sollte die Videospiel-Szene im Auge behalten.

 

@ ad-hoc-news.de