Thema: Zweiter Weltkrieg

Reparationen, Zweiter Weltkrieg

Baerbock erteilt Polens Reparationsforderungen klare Absage. Jetzt ist der Ton in Warschau ein anderer ...

Außenministerin Annalena Baerbock mit ihrem polnischen Amtskollegen Zbigniew Rau in Warschau. - Foto: Christoph Soeder/dpa
Außenministerin Annalena Baerbock mit ihrem polnischen Amtskollegen Zbigniew Rau in Warschau. - Foto: Christoph Soeder/dpa

Im Dezember hatte Polens Außenminister seine deutsche Kollegin bei ihrem Antrittsbesuch noch schulmeisterlich behandelt.

dpa.de, 04.10.22 16:53 Uhr
Polens Außenminister Zbigniew Rau zufolge muss eine Regelung unter anderem «die Zahlung von Entschädigungen durch Deutschland für die materiellen und immateriellen Schäden, die dem polnischen Staat durch diese Aggression und Besetzung entstanden sind», umfassen. - Foto: Emmi Korhonen/Lehtikuva/dpa
Polens Außenminister Zbigniew Rau zufolge muss eine Regelung unter anderem «die Zahlung von Entschädigungen durch Deutschland für die materiellen und immateriellen Schäden, die dem polnischen Staat durch diese Aggression und Besetzung entstanden sind», umfassen. - Foto: Emmi Korhonen/Lehtikuva/dpa
«Europa ist in diesen Tagen stark, weil es zusammenhält»: Außenministerin Annalena Baerbock vor ihrem Warschau-Besuch. - Foto: Michael Kappeler/dpa
«Europa ist in diesen Tagen stark, weil es zusammenhält»: Außenministerin Annalena Baerbock vor ihrem Warschau-Besuch. - Foto: Michael Kappeler/dpa
Die erneut vorgebrachten Reparationsforderungen Polens dürften auch den Besuch von Außenministerin Annalena Baerbock in Warschau dominieren. - Foto: Michael Kappeler/dpa
Die erneut vorgebrachten Reparationsforderungen Polens dürften auch den Besuch von Außenministerin Annalena Baerbock in Warschau dominieren. - Foto: Michael Kappeler/dpa
Jaroslaw Kaczynski, Vorsitzender der nationalkonservativen Regierungspartei PiS in Polen: Die Regierung stellt Reparationsforderungen an Deutschland. - Foto: Hubert Mathis/ZUMA Wire/dpa
Jaroslaw Kaczynski, Vorsitzender der nationalkonservativen Regierungspartei PiS in Polen: Die Regierung stellt Reparationsforderungen an Deutschland. - Foto: Hubert Mathis/ZUMA Wire/dpa
Jaroslaw Kaczynski, Vorsitzender der nationalkonservativen Regierungspartei PiS in Polen: Die Regierung stellt Reparationsforderungen an Deutschland. - Foto: Hubert Mathis/ZUMA Wire/dpa
Jaroslaw Kaczynski, Vorsitzender der nationalkonservativen Regierungspartei PiS in Polen: Die Regierung stellt Reparationsforderungen an Deutschland. - Foto: Hubert Mathis/ZUMA Wire/dpa
Jaroslaw Kaczynski, Vorsitzender der nationalkonservativen Regierungspartei PiS in Polen: Die Regierung stellt Reparationsforderungen an Deutschland. - Foto: Hubert Mathis/ZUMA Wire/dpa
Jaroslaw Kaczynski, Vorsitzender der nationalkonservativen Regierungspartei PiS in Polen: Die Regierung stellt Reparationsforderungen an Deutschland. - Foto: Hubert Mathis/ZUMA Wire/dpa
Jaroslaw Kaczynski, Vorsitzender der nationalkonservativen Regierungspartei PiS in Polen: Die Regierung stellt Reparationsforderungen an Deutschland. - Foto: Hubert Mathis/ZUMA Wire/dpa
Jaroslaw Kaczynski, Vorsitzender der nationalkonservativen Regierungspartei PiS in Polen: Die Regierung stellt Reparationsforderungen an Deutschland. - Foto: Hubert Mathis/ZUMA Wire/dpa
Die Polizei hat alle Sperrungen wieder aufgehoben. - Foto: Vifogra / Friedrich/DPA/dpa
Die Polizei hat alle Sperrungen wieder aufgehoben. - Foto: Vifogra / Friedrich/DPA/dpa