Thema: Nasa

Columbia, Space Shuttle

Vor 20 Jahren verglühte die «Columbia». Das Unglück veränderte die Raumfahrt.

Die US-Raumfähre «Columbia» zerfällt beim Eintritt in die Athmosphäre in großer Höhe über dem Norden von Texas in mehrere Teile. - Foto: Robert Mccullough/ The Dallas Morning News/dpa
Die US-Raumfähre «Columbia» zerfällt beim Eintritt in die Athmosphäre in großer Höhe über dem Norden von Texas in mehrere Teile. - Foto: Robert Mccullough/ The Dallas Morning News/dpa

Vor 20 Jahren kam es zur Katastrophe: Kurz vor der geplanten Landung zerbrach die US-Raumfähre «Columbia», alle sieben Astronauten an Bord starben.

dpa.de, 01.02.23 06:31 Uhr
Dieses Orbitaldiagramm zeigt die Flugbahn von «2023 BU» (in rot) während seiner Annäherung an die Erde. - Foto: NASA/JPL-Caltech/dpa
Dieses Orbitaldiagramm zeigt die Flugbahn von «2023 BU» (in rot) während seiner Annäherung an die Erde. - Foto: NASA/JPL-Caltech/dpa
Im vergangenen Jahr war es im Sommer auch in Großbritannien ungewöhnlich heiß. - Foto: Alberto Pezzali/AP/dpa
Im vergangenen Jahr war es im Sommer auch in Großbritannien ungewöhnlich heiß. - Foto: Alberto Pezzali/AP/dpa
Eine SpaceX-Rakete mit dem Surface Water and Ocean Topography-Satelliten hebt von der Vandenberg Space Force Base in Kalifornien ab. Mit einem neuen Satelliten will die Nasa erstmals fast alle Wasserflächen auf der Erde vermessen. - Foto: Keegan Barber/NASA via AP/dpa
Eine SpaceX-Rakete mit dem Surface Water and Ocean Topography-Satelliten hebt von der Vandenberg Space Force Base in Kalifornien ab. Mit einem neuen Satelliten will die Nasa erstmals fast alle Wasserflächen auf der Erde vermessen. - Foto: Keegan Barber/NASA via AP/dpa
Rund eine Woche nach dem Start kam die Kapsel ihrem Ziel erstmals ganz nah. Auf dem Weg in ihre Umlaufbahn um den Mond sei sie in rund 130 Kilometer Entfernung an dem Erdtrabanten vorbeigeflogen, teilte die US-Raumfahrtbehörde mit. - Foto: Uncredited/NASA/AP/dpa
Rund eine Woche nach dem Start kam die Kapsel ihrem Ziel erstmals ganz nah. Auf dem Weg in ihre Umlaufbahn um den Mond sei sie in rund 130 Kilometer Entfernung an dem Erdtrabanten vorbeigeflogen, teilte die US-Raumfahrtbehörde mit. - Foto: Uncredited/NASA/AP/dpa
Rund eine Woche nach dem Start kam die Kapsel ihrem Ziel erstmals ganz nah. Auf dem Weg in ihre Umlaufbahn um den Mond sei sie in rund 130 Kilometer Entfernung an dem Erdtrabanten vorbeigeflogen, teilte die US-Raumfahrtbehörde mit. - Foto: Uncredited/NASA/AP/dpa
Rund eine Woche nach dem Start kam die Kapsel ihrem Ziel erstmals ganz nah. Auf dem Weg in ihre Umlaufbahn um den Mond sei sie in rund 130 Kilometer Entfernung an dem Erdtrabanten vorbeigeflogen, teilte die US-Raumfahrtbehörde mit. - Foto: Uncredited/NASA/AP/dpa
Rund eine Woche nach dem Start kam die Kapsel ihrem Ziel erstmals ganz nah. Auf dem Weg in ihre Umlaufbahn um den Mond sei sie in rund 130 Kilometer Entfernung an dem Erdtrabanten vorbeigeflogen, teilte die US-Raumfahrtbehörde mit. - Foto: Uncredited/NASA/AP/dpa
Rund eine Woche nach dem Start kam die Kapsel ihrem Ziel erstmals ganz nah. Auf dem Weg in ihre Umlaufbahn um den Mond sei sie in rund 130 Kilometer Entfernung an dem Erdtrabanten vorbeigeflogen, teilte die US-Raumfahrtbehörde mit. - Foto: Uncredited/NASA/AP/dpa
Dieses von der NASA zur Verfügung gestellte Bild zeigt einen Blick zurück auf die Erde am 9. Flugtag der «Orion»-Raumkapsel. - Foto: Uncredited/NASA via AP/dpa
Dieses von der NASA zur Verfügung gestellte Bild zeigt einen Blick zurück auf die Erde am 9. Flugtag der «Orion»-Raumkapsel. - Foto: Uncredited/NASA via AP/dpa
Eine Kamera an Bord der «Orion»-Kapsel zeigt das Raumschiff (l) im Weltraum, den Mond (r) und klein im Hintergrund die Erde. - Foto: Nasa TV/dpa
Eine Kamera an Bord der «Orion»-Kapsel zeigt das Raumschiff (l) im Weltraum, den Mond (r) und klein im Hintergrund die Erde. - Foto: Nasa TV/dpa
Die «Space Launch System»-Rakete startet am Weltraumbahnhof Cape Canaveral. - Foto: John Raoux/AP/dpa
Die «Space Launch System»-Rakete startet am Weltraumbahnhof Cape Canaveral. - Foto: John Raoux/AP/dpa