Thema: Jens Stoltenberg

Jens Stoltenberg, Antony Blinken

Stoltenberg: Ukraine-Krieg geht in «kritische Phase». Gleichzeitig warnt Stoltenberg dass angesichts ...

«Der Preis, den wir zahlen, wird in Geld gemessen. Der Preis, den die Ukrainer zahlen, wird in Leben gemessen», sagt Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg. - Foto: Olivier Matthys/Pool AP/dpa
«Der Preis, den wir zahlen, wird in Geld gemessen. Der Preis, den die Ukrainer zahlen, wird in Leben gemessen», sagt Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg. - Foto: Olivier Matthys/Pool AP/dpa

Der Ukraine sei es gelungen, Territorium zurückzugewinnen, so der Nato-Generalsekretär.

dpa.de, 09.09.22 15:09 Uhr
Ukrainische Soldaten feuern aus einem Flugabwehrgeschütz auf russische Stellungen in der Region Charkiw. - Foto: Andrii Marienko/AP/dpa
Ukrainische Soldaten feuern aus einem Flugabwehrgeschütz auf russische Stellungen in der Region Charkiw. - Foto: Andrii Marienko/AP/dpa
Der damalige japanische Premierminister Shinzo Abe 2020 in Tokio. - Foto: Eugene Hoshiko/AP/dpa
Der damalige japanische Premierminister Shinzo Abe 2020 in Tokio. - Foto: Eugene Hoshiko/AP/dpa
Der damalige japanische Premierminister Shinzo Abe im Februar 2018 in Tokio. - Foto: Maurizio Gambarini/dpa
Der damalige japanische Premierminister Shinzo Abe im Februar 2018 in Tokio. - Foto: Maurizio Gambarini/dpa
Der finnische Außenminister Pekka Haavisto (l-r), Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg und die schwedische Außenministerin Ann Linde in Brüssel. - Foto: Olivier Matthys/AP/dpa
Der finnische Außenminister Pekka Haavisto (l-r), Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg und die schwedische Außenministerin Ann Linde in Brüssel. - Foto: Olivier Matthys/AP/dpa
Der finnische Außenminister Pekka Haavisto (l-r), Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg und die schwedische Außenministerin Ann Linde in Brüssel. - Foto: Olivier Matthys/AP/dpa
Der finnische Außenminister Pekka Haavisto (l-r), Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg und die schwedische Außenministerin Ann Linde in Brüssel. - Foto: Olivier Matthys/AP/dpa
Bundeskanzler Olaf Scholz zu Beginn der ersten Arbeitssitzung beim Nato-Gipfel in Madrid. - Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa
Bundeskanzler Olaf Scholz zu Beginn der ersten Arbeitssitzung beim Nato-Gipfel in Madrid. - Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa
Der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu (3.v.l), schüttelt die Hände der schwedischen Ministerpräsidentin Magdalena Andersson (r) neben dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan (M) und dem finnischen Präsidenten Sauli Niinisto (2.v.r). - Foto: Bernat Armangue/AP/dpa
Der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu (3.v.l), schüttelt die Hände der schwedischen Ministerpräsidentin Magdalena Andersson (r) neben dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan (M) und dem finnischen Präsidenten Sauli Niinisto (2.v.r). - Foto: Bernat Armangue/AP/dpa
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist in Madrid eingetroffen. - Foto: Sergio Perez/POOL EFE/AP/dpa
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist in Madrid eingetroffen. - Foto: Sergio Perez/POOL EFE/AP/dpa
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist in Madrid eingetroffen. - Foto: Sergio Perez/POOL EFE/AP/dpa
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist in Madrid eingetroffen. - Foto: Sergio Perez/POOL EFE/AP/dpa