Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Wochenende, Planung

Die Schwierigkeit der Wochenendplanung

24.01.2014 - 16:15:14

53 Prozent der Deutschen sind unzufrieden mit ihren Wochenenden. Das ist eine große Zahl dafür, dass jeder die Zeit von Freitagabend bis Montagmorgen frei gestalten kann und eigentlich nur das tun könnte, worauf er Lust hat. Dies machen die meisten aber nicht - und dafür gibt es einige Gründe, wie eine Studie herausfand.

  • Zeit mit der Familie zu verbringen rangiert bei der Wochenendgestaltung auf den oberen Plätzen - Foto: S. Hofschlaeger  / pixelio.de

    S. Hofschlaeger / pixelio.de

  • Eine Studie befragte Deutsche zu ihrem perfekten Wochenende - Foto: http://www.lastminute.de/img/pdf/Infografik_Wochenende.jpg

    http://www.lastminute.de/img/pdf/Infografik_Wochenende.jpg

  • Zeit mit der Familie zu verbringen rangiert bei der Wochenendgestaltung auf den oberen Plätzen - Foto: S. Hofschlaeger  / pixelio.de

    S. Hofschlaeger / pixelio.de

  • Eine Studie befragte Deutsche zu ihrem perfekten Wochenende - Foto: http://www.lastminute.de/img/pdf/Infografik_Wochenende.jpg

    http://www.lastminute.de/img/pdf/Infografik_Wochenende.jpg

Zeit mit der Familie zu verbringen rangiert bei der Wochenendgestaltung auf den oberen Plätzen - Foto: S. Hofschlaeger  / pixelio.deEine Studie befragte Deutsche zu ihrem perfekten Wochenende - Foto: http://www.lastminute.de/img/pdf/Infografik_Wochenende.jpgZeit mit der Familie zu verbringen rangiert bei der Wochenendgestaltung auf den oberen Plätzen - Foto: S. Hofschlaeger  / pixelio.deEine Studie befragte Deutsche zu ihrem perfekten Wochenende - Foto: http://www.lastminute.de/img/pdf/Infografik_Wochenende.jpg

Der Fernseher ist ein starker Magnet

 

Statt aktiv zu werden und einen Ausflug zu unternehmen oder gar einen Kurztrip in eine andere Stadt zu machen, sitzen die meisten Deutschen jedes Wochenende im Schnitt neun Stunden vor dem Fernseher oder dem Computer. Das sind im Jahr 450 Stunden. Zeit, die auch sehr gut mit anderen Freizeitaktivitäten gefüllt werden könnte - Rad fahren, schwimmen gehen oder Freunde treffen beispielsweise. Nicht jedes Wochenende ist allerdings durch das Fernsehen vergeudet: 53 Prozent der Frauen und 51 Prozent der Männer geben in einer Studie immerhin an, dass das perfekte Wochenende für sie aus TV und Filme schauen besteht. Entspannen und faul sein ist zudem ganz oben auf der Liste, 74 Prozent der Frauen und 69 Prozent der Männer geben dies an. Verreisen und neue Orte sehen rangiert stattdessen weiter unten auf der Liste: Für 38 Prozent der Frauen und 36 Prozent der Männer gehört dies zu einem perfekten Wochenende. Trotzdem sind allerdings 11 Prozent der Deutschen neidisch auf andere, die eine spannendere Wochenendgeschichte als das Sitzen auf dem Sofa zu erzählen haben.

 

Kein Geld ist meistens kein Argument

 

Der Grund, aus dem viele am Wochenende nichts unternehmen, außer auf dem Sofa zu sitzen oder sich mit Freunden in einer Kneipe zu treffen, ist oftmals das Geld: Eine Städtereise sei zu teuer, das Museum habe die Preise schon wieder erhöht. Was dabei nicht bedacht wird, ist, dass Deutsche jedes Jahr an den Wochenenden über 400 Euro für Alkohol ausgeben - so viel, wie eine Städtereise kosten würde. Diese lässt sich also allein durch einen geringeren Alkoholkonsum finanzieren. Dazu kommt, dass Deutsche im Schnitt jedes Wochenende 136 Euro ausgeben - für den Einkauf, das Essen im Restaurant, Veranstaltungen für die Kinder und so weiter. Würde an diesen Ausgaben gespart, ist eine Wochenendreise nach Berlin schnell finanziert - diese kostet immerhin nur etwa 280 Euro. Wenn mehr Deutsche dieses Geld für Reisen oder andere Aktivitäten aufsparen würden, würde sich die Anzahl der Geschichtenerfinder minimieren: Etwa drei Millionen Deutsche erfinden laut der Studie nach einem langweiligen Wochenende Geschichten, um auf Mitmenschen interessanter zu wirken.

 

Witzige Geschichten erzählen

 

Die wirklich guten Geschichten erzählen, kann allerdings nur jemand, der auch wirklich unterwegs war. So kann derjenige beispielsweise von den skurrilen Gesetzen mancher Städte erfahren: Im Bahnhof Gare du Nord in Paris ist es verboten, sich zu küssen und in Las Vegas dürfen keine Zahnprothesen verpfändet werden. Solche skurrilen Gesetze sind ein guter Aufhänger für eine spannende Wochenendgeschichte. Allerdings braucht nicht jeder solche spannenden Geschichten für ein erfülltes Wochenende. Das Verreisen rangiert, wie gesagt, weiter unten auf der Liste für das perfekte Wochenende, weiter oben steht noch Zeit mit der Familie zu verbringen, gutes Wetter zu haben und ausschlafen zu können.

 

Eine Studie befragte Deutsche zu ihrem perfekten Wochenende
Eine Studie befragte Deutsche zu ihrem perfekten Wochenende
Quelle: http://www.lastminute.de/img/pdf/Infografik_Wochenende.jpg

 

Quelle: lastminute.de

@ ad-hoc-news.de