Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Beet, Garten

Ab ins Beet: Jetzt können Sie Obst und Gemüse pflanzen – und bald schon ernten

07.04.2014 - 09:43:52

Leuchtend grünes Basilikum und gelbe Zucchini, saurer Rhabarber und frischer Porree: Kräuter und Gemüse aus dem eigenen Garten sind einfach unschlagbar köstlich.

  • Eigenes Obst und Gemüse ernten - Foto: commons.wikimedia.org © Ziko-C (CC BY-SA 3.0)

    commons.wikimedia.org © Ziko-C (CC BY-SA 3.0)

  • Eigenes Obst und Gemüse ernten - Foto: commons.wikimedia.org © Ziko-C (CC BY-SA 3.0)

    commons.wikimedia.org © Ziko-C (CC BY-SA 3.0)

Eigenes Obst und Gemüse ernten - Foto: commons.wikimedia.org © Ziko-C (CC BY-SA 3.0)Eigenes Obst und Gemüse ernten - Foto: commons.wikimedia.org © Ziko-C (CC BY-SA 3.0)

Auch im kleinsten Beet oder in Töpfen auf dem Balkon können Sie zum Biogärtner und Selbstversorger werden. Holen Sie die Gartengeräte aus dem Keller oder vervollständigen Sie Ihre Ausrüstung beim örtlichen Baumarkt oder online (Jawoll.de beispielsweise hat oft das Passende im Angebot).

Jetzt brauchen Sie Spaten, Schere, eine kleine Schaufel und einen großen Abfallsack. Hier finden Sie einige Vorschläge, wie auch ungeübte Hobbygärtner in Kürze stolz zur Ernte schreiten können:

 

-          Frische Kräuter aus dem eigenen Topf zu pflücken, statt eine Tüte aus der Tiefkühltruhe zu öffnen, ist auch für gänzlich unerfahrene Gärtner kein Problem. Ende April ist genau die richtige Zeit, Basilikum in flachen Schalen auszusäen. Bedecken Sie die Samen aber nur mit wenig Erde und lassen Sie diese vorerst im Haus stehen. Schon nach etwa 15 Tagen sprießen die ersten Keime, die Sie dann vereinzelt in Töpfe umsetzen müssen. Ab Juni dürfen diese auf den Balkon oder die Terrasse umziehen.

 

-          Gemüsesorten wie Porree können Sie zwar erst im Herbst ernten, die Pflanzen müssen aber bereits im Mai eingesetzt werden. Lauchzwiebeln gedeihen am besten in humusreicher Erde, sprich mit ausreichend Kompost angereichert.

 

-          Zucchini wachsen schnell und schmecken nicht nur aus der Pfanne, sondern auch auf dem Grill geröstet großartig. Ab Mai können Sie die Samen direkt ins Beet legen. Achtung: Eine Zucchinipflanze benötigt rund einen Quadratmeter Platz. Für vier Personen aber reichen ohnehin ein bis zwei Pflanzen. Das Gemüse ist pflegeleicht, und schon nach sechs bis acht Wochen können Sie die ersten Früchte ernten.

 

-          Wildobst dürfen Sie das ganze Jahr über pflanzen und versorgen damit nicht nur Tiere, die Ihren Garten besuchen. Auch Sie dürfen im Vorbeigehen davon kosten oder aus den Früchten Brotaufstriche und Säfte herstellen. Zu empfehlen sind zum Beispiel die Apfel- und die Gojibeere, Holunder und Zierquitten. Die Wildobstgehölze können Sie auch nebeneinander gepflanzt als Hecke anlegen, sodass sie gleichzeitig das Grundstück begrenzen.  

 

-          Quittenbäumchen sollten im Frühjahr in die Erde gesetzt werden, wenn die frostigen Tage vorüber sind. Im April/Mai blühen sie rosafarben, die knallgelben Früchte sind ab September reif und können zu Marmelade und Gelee verarbeitet werden. 

 

-          Rhabarber ist bereits Ende April zur ersten Ernte geeignet – dann schmecken die sauren Stängel nämlich am besten. Achten Sie aber darauf, immer zuerst die ältesten, dicksten Exemplare direkt über der Erde abzudrehen (nicht schneiden!), und geben Sie dem „Nachwuchs“ noch ein paar Wochen. Sollten sich Blüten einstellen, entfernen Sie diese, weil die Pflanze sonst unnötig Kraft für die Versorgung aufbringen muss.

 

Mit dem Einpflanzen der verschiedenen Obst- und Gemüsesorten haben Sie schon fast alles erledigt. Jetzt dürfen Sie nur die regelmäßige Pflege und Kontrolle nicht vergessen, zu der das Gießen an warmen Tagen gehört, das Entfernen von Störenfrieden wie zum Beispiel Schnecken, die Zucchini lieben, und das Ausrupfen von Unkraut. Sie werden jedoch schon in wenigen Wochen für Ihre Mühen belohnt, wenn es heißt: Die ersten Früchte sind reif.

Wir wünschen schon heute: guten Appetit!

@ ad-hoc-news.de