Produktion/Absatz, Arbeit

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) zweifelt nicht an der Ansiedlung von Intel US4581401001 in Magdeburg.

29.02.2024 - 08:29:59

Haseloff: Intel-Ansiedlung in Magdeburg ist fix

"Diese strategische Entscheidung ist fix", sagte der Ministerpräsident am Donnerstagmorgen im rbb Inforadio. Immerhin habe Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) selbst "ganz klar die Weichen auch mit gestellt", um die Produktion des Chipherstellers nach Deutschland zu holen.

Das US-Unternehmen will in Magdeburg Chips der neuesten Generation produzieren und investiert einschließlich staatlicher Hilfen bisherigen Angaben zufolge mehr als 30 Milliarden Euro. In einer ersten Ausbaustufe sollen zwei Halbleiterwerke entstehen. In diesem Jahr könnte mit dem Bau begonnen werden. Im Zuge der Ansiedlung des Unternehmens könnten laut einer Studie des CIMA Instituts für Regionalwirtschaft aus Hannover in den nächsten fünf Jahren rund 10 900 Menschen in die Region Magdeburg ziehen.

Auch in anderen Bereichen punkte der Osten als Standort, sagte Haseloff vor der Konferenz der Ministerpräsidenten der ostdeutschen Bundesländer in Berlin. "Aber wir können uns natürlich nicht herauslösen aus der Gesamtsituation. Das Wachstum in Deutschland stagniert." Es gehe darum, "das, was wir schon errungen haben nach der Wiedervereinigung nicht zur Disposition zu stellen", so der CDU-Politiker. So müssten etwa über die Chemie oder die Solarproduktion Lösungen gefunden werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Windparkbetreiber Ørsted und IG Metall einigen sich auf Tarifvertrag Nach mehreren Warnstreiks im Tarifkonflikt beim Windkraftunternehmen Ørsted und der IG Metall haben sich beide Seiten auf einen Haustarifvertrag geeinigt. (Boerse, 12.04.2024 - 13:41) weiterlesen...

Thyssenkrupp-Beschäftigte fordern Ausschluss von Kündigungen Bei Deutschlands größtem Stahlhersteller Thyssenkrupp DE0007500001 Steel wollen die Arbeitnehmervertreter nur über den geplanten Kapazitätsabbau sprechen, wenn vorher betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen werden. (Boerse, 12.04.2024 - 13:31) weiterlesen...

Unternehmen offen für Bewerbungen mithilfe von KI Viele große Unternehmen in Deutschland stehen dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) in Bewerbungsverfahren offen gegenüber. (Boerse, 12.04.2024 - 06:18) weiterlesen...

Thyssenkrupp Steel will Kapazitäten verringern - Arbeitsplatzabbau Deutschlands größter Stahlhersteller Thyssenkrupp DE0007500001 Steel will seine Produktionskapazitäten in Duisburg deutlich reduzieren. (Boerse, 11.04.2024 - 22:17) weiterlesen...

Vartas Sanierungsbemühungen reichen nicht mehr aus - Konzept wird aktualisiert Der Batteriekonzern Varta DE000A0TGJ55 hält das eigene Umstrukturierungskonzept nicht mehr für ausreichend. (Boerse, 11.04.2024 - 21:13) weiterlesen...

Regionalentwicklungsminister: TSMC-Ansiedlung 'Riesenchance' Regionalentwicklungsminister Thomas Schmidt sieht in der Ansiedlung der taiwanischen Halbleiterherstellers TSMC TW0002330008 eine "Riesenchance" für den Großraum Dresden und den ganzen Freistaat. (Boerse, 11.04.2024 - 16:00) weiterlesen...