Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Auspuff

Neue Abgastest-Norm zwingt Autofahrer zu mehr Abgaben

25.08.2020 - 08:03:33

Durch den Beschluss strengerer Abgastests nach der WLTP-Norm im September 2018 kommt es zu einer klaren Erhöhung der Kfz-Steuer.

Aus einem Bericht des Bundesfinanzministeriums, der an den Finanzausschuss des Bundestags gerichtet war, gehen diese Informationen deutlich hervor. Dies berichten die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Dienstausgaben. Ein Jahr vor der entsprechenden Umstellung, also im September 2017, betrug die im Durchschnitt erhobene Steuer bei erstmals zugelassenen Autos 150 Euro. Im September 2019, also ein Jahr nach der entsprechenden Einführung der neuen Norm, stieg sie um etwa 40 Prozent auf knapp 210 Euro.

Dementsprechend ließ sich ein Gesamtanstieg der Einnahmen verzeichnen. Die Einnahmen der Kfz-Steuer stiegen von 8,9 Milliarden Euro auf 9,4 Milliarden Euro innerhalb eines Jahres. Es wurde also ein Plus von rund 5 Prozent errechnet. Die Höhe der Kfz-Steuer selbst ist dabei eng an den CO2-Ausstoß gekoppelt, was vor allem durch zahlreiche Klimamaßnahmen begründet ist. Die Gesamtsumme der im Durchschnitt gezahlten Kfz-Steuer ist laut dem Bericht seit Anfang 2020 allerdings wieder gesunken, und zwar um durchschnittlich etwa 9 Euro bis Juni, also auf 201 Euro. Laut dem Ministerium sei der Anteil von Fahrzeugen mit klimafreundlichen Antriebsarten dafür verantwortlich. Der Bericht betonte, dass derartige Steuermaßnahmen weiterhin einen positiven Effekt auf das Kaufverhalten der Bürger haben können. Man könne so das Interesse an möglichst emissionsarmen Fahrzeugen steigern. Das Ministerium machte ebenfalls deutlich, dass bereits jetzt das Interesse an dementsprechenden Fahrzeugen gestiegen sei. Dies liege vor allem daran, dass die durch das WLTP-Verfahren geprüften Fahrzeuge nun stärker belastet würden, je nachdem wie ihre CO2-Prüfwerte aussähen. Die neue WLTP-Norm bewerte deutlich realistischer als das alte NEFZ-Verfahren, welches in Verruf geraten war. Dies hatte vor allem den Grund, dass der der Realität entsprechende Spritverbrauch meist deutlich höher lag als von den Herstellern angegeben. Dies betraf dann natürlich auch die entsprechenden Abgaswerte der Fahrzeuge. Dementsprechend betonte der Bericht noch einmal die Dringlichkeit und den bisherigen Erfolg der neuen WLTP- Norm und deren positive Auswirkungen.

 

Redaktion ad-hoc-news.de, Bekia

@ ad-hoc-news.de