Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Demo von Corona-Skeptikern

Ein Drittel der Deutschen glaubt an Verschwörungstheorien

06.09.2020 - 12:03:24

Knapp ein Drittel der Deutschen hängt laut einer Umfrage Verschwörungstheorien an.

Die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe über dieses Ergebnis einer Umfrage, die von der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung durchgeführt wurde. Demnach sind elf Prozent der befragten Personen davon überzeugt, die Aussage, es gebe "geheime Mächte, die die Welt steuern", sei zutreffend.

Weitere 19 Prozent halten diese Aussage für zumindest wahrscheinlich zutreffend. Uneinigkeit herrscht allerdings bei der Einschätzung, wer diese geheimen Mächte konkret sind. Jeder sechste Befragte hat hierauf keine Antwort. 13 Prozent der Befragten, die an das Wirken von Mächten im Hintergrund glauben, nennen hier Wirtschaftsunternehmen, Banken oder allgemein "das Finanzkapital" als Schuldige. Zwölf Prozent machen Geheimdienste wie die CIA, den israelischen Mossad oder gar den bereits 1991aufgelösten KGB verantwortlich. Elf Prozent verdächtigen vage "reiche Menschen" oder "reiche Familien" oder nennen konkret bestimmte Familien wie die Rockefellers oder die jüdische Familie Rothschild.

Der Glaube an Verschwörungstheorien beschränkt sich hierbei nicht auf eine bestimmte Gruppe innerhalb der Bevölkerung. Wie es in der Studie heißt, ist dieses Phänomen vielmehr "in Ost und West, bei Alt und Jung, Männern und Frauen" in gleicher Weise anzutreffen. Allerdings erfährt der Glaube an die Weltverschwörung besonders innerhalb der Anhängerschaft der AfD Zuspruch. Hier hielt eine Mehrheit von 56 Prozent die Behauptung, es gebe "geheime Mächte, die die Welt steuern", für zutreffend oder zumindest wahrscheinlich zutreffend.

Gleichzeitig berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" auch über eine Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, für die die Politologen Edgar Grande und Swen Hutter im Juni und Juli über 2.000 Personen befragten. Aus den noch vorläufigen Resultaten der Studie geht hervor, dass zwanzig Prozent der Deutschen Verständnis für die aktuellen Proteste gegen die Corona-Politik der Regierung haben. Zehn Prozent der Befragten gaben an, sie seien auch bereit, sich an diesen Protesten zu beteiligen.

 

Redaktion ad-hoc-news.de, RSM

@ ad-hoc-news.de