BÖRSENLEXIKON ARTIKEL

Mündelsichere, Fonds

Mündelsichere Fonds

Die Anlage von Mündelgeldern ist im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt. Demnach soll der Vormund das Geld verzinslich und sicher anlegen. Investmentfonds sind in zahlreichen Fällen von Vormundschaftsgerichten für die Anlage von Mündelgeldern zugelassen worden. Die Einzelfall-Entscheidung, ob ein Fonds mündelsicher im Sinne des BGB ist, obliegt dem jeweiligen Vormundschaftsgericht. Hierbei kann sich das Gericht bei seiner Entscheidungsfindung an bereits vorliegenden gerichtlichen Genehmigungen orientieren, ist aber nicht daran gebunden. Der Branchenverband BVI sammelt die ihm bekannten gerichtlichen Genehmigungen der Anlage von Mündelgeld in Anteilen deutscher Investmentfonds gemäß § 1811 BGB. Die Liste der Investmentfonds, die als mündelsicher angesehen werden, finden Sie hier.